Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Diegos Einsicht: „Ich muss schneller spielen“

VfL Wolfsburg Diegos Einsicht: „Ich muss schneller spielen“

Beim Derby ging beim VfL nichts. Auch Führungsfiguren wie Naldo, Luiz Gustavo oder Diego versagten beim 0:2. Daraufhin hatte Manager Klaus Allofs auch sie kritisiert: „Sie sind ihren Führungsaufgaben nicht nachgekommen.“ Jetzt äußerte sich einer der Gescholtenen dazu.

Voriger Artikel
VfL-Training mit Härte und vielen jungen Spielern
Nächster Artikel
Allofs: „Wir können jetzt nicht sagen, dass alles falsch war“

Er weiß, was der Trainer erwartet: Dieter Hecking will einen Diego, der weniger dribbelt.

„Die Kritik war gut, jeder muss sich verbessern, deswegen haben wir ja auch verloren“, sagt Diego, der sich jedoch wünscht, dass auf dem Platz nicht nur „ein, zwei oder drei Spieler Verantwortung übernehmen. Jeder Spieler sollte das tun.“

Öffentlich wolle er keinen seiner Kollegen anzählen, sondern nur über sich selbst sprechen. Diego, dem viele Kritiker vorwerfen, dass er das VfL-Spiel langsam macht, meinte selbstkritisch: „Ich muss besser spielen, mehr Vorlagen geben, mehr Tore machen, Spiele entscheiden. Und ich muss schneller spielen. Das verlangt der Trainer.“ Dieter Hecking hatte ihm vor dem Pokalspiel gegen Zweitigist Aaalen gesagt, dass der Brasilianer nicht mehr so häufig in Dribblings gehen, sondern sich schneller vom Ball trennen soll.

Während Allofs am Wochenende auch die Führungsspieler angezählt hatte, hielt Hecking gestern die schützende Hand über sie. Zumindest öffentlich. „Dass der eine oder andere nicht die Verfassung in dieser Partie hatte, sehen wir auch“, so der Coach, „aber es geht nicht darum, sich jetzt Einzelne herauszupicken. Wir haben als Mannschaft ein Spiel verloren, das man nicht verlieren darf.“

eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel