Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Diego wird heute nochmal untersucht

VfL Wolfsburg Diego wird heute nochmal untersucht

Kann er spielen oder wird‘s nichts mit dem Einsatz für Diego gegen Dortmund? „Diese Frage kann ich immer noch nicht beantworten“, sagte der VfL-Spielmacher auf WAZ-Nachfrage. Die Nummer 10 des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten hatte sich beim 2:1 in Frankfurt einen Muskelfaserriss im Bauchbereich zugezogen.

Voriger Artikel
Gute Besserung! Vieirinha schaut beim VfL vorbei
Nächster Artikel
Dortmund-Knaller: Der VfL stimmt sich beim Bowling ein

„Ich habe noch Schmerzen“: VfL-Star Diego (M.) muss nach seinem Muskelfaserriss heute nochmal untersucht werden.

Quelle: Imago 14929248

Beim Training konnte der Brasilianer auch gestern nicht mitwirken. „Es geht mir von Tag zu Tag etwas besser, aber es ist noch zu früh, um schon sagen zu können, ob ich gegen Dortmund wieder dabei sein kann“, so der 29-Jährige. Am Montag war die genaue Verletzung diagnostiziert worden, heute wird Diego noch einmal untersucht. „Es ist zwar nur ein kleiner Riss, aber bei der Untersuchung wird man dann sehen, wie sich die Verletzung entwickelt hat. So lange muss ich noch warten“, meinte der Spielmacher.

Immerhin: Gestern konnte Diego ein bisschen Fahrrad fahren. „Ich möchte spielen, ich werde alles versuchen, um das zu schaffen. Aber der Schmerz ist immer noch nicht ganz weg“, so Wolfsburgs Mittelfeld-Star.

Seine Teamkollegen drücken ihm die Daumen, dass er es noch packt. VfL-Super-Youngster Maxi Arnold ganz deutlich: „Wir sind von Diego abhängig. Er ist ein sehr wichtiger Spieler, wir brauchen ihn ungemein.“ Arnold selbst sieht sich trotz seines Höhenflugs (drei Tore in drei Spielen) noch lange nicht auf einer Ebene mit Wolfsburgs Nummer 10. Maxi ehrlich: „Ich spiele in einer geilen Mannschaft. Aber zu Diego habe ich noch ein paar Jahre vor mir.“

eh

Caligiuri beginnt, ...wenn Diego fehlt

Dass der VfL gegen Dortmund auf Diego bauen kann, ist weiterhin höchst fraglich. Trainer Dieter Hecking weiß das – und ließ bislang bei jeder Trainingseinheit in dieser Woche Daniel Caligiuri im rechten offensiven Mittelfeld auflaufen.

Der Ex-Freiburger hatte beim 2:1 in Frankfurt eine solide Vorstellung gezeigt. Auch auf den anderen Positionen dürfte sich nichts ändern. Hecking wählte gestern die Elf aus, der er nach der Diego-Verletzung in Frankfurt schon das Vertrauen geschenkt hatte.

eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
VfL Wolfsburg
Top-Team gegen einen Top-Gegner? Wird der VfL Wolfsburg am Samstag gegen Dortmund jubeln können?

Der VfL am Samstag (15.30 Uhr) gegen Dortmund - die Einstimmung auf diesen Knaller begann für die Profis des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten am Dienstagabend. Und zwar im Bowlingcenter. Da hatten sich Diego Benaglio und Co. zu einem Mannschaftsabend getroffen und damit auch demonstriert, dass das Team immer enger zusammenrückt.

mehr