Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Diego: Jetzt brodelt die Gerüchteküche richtig

VfL Wolfsburg Diego: Jetzt brodelt die Gerüchteküche richtig

Beim VfL-Gastspiel in Nürnberg gibt Diego heute nach überstandener Bauchmuskel-Verletzung sein Comeback. Die Zukunft des Spielmachers ist weiterhin offen - und in den nächsten Wochen dürfte es unruhiger werden. Die Gerüchteküche brodelt, und in wenigen Wochen darf der Brasilianer auch mit anderen Vereinen verhandeln.

Voriger Artikel
Endspurt: Wie hoch klettert der VfL noch?
Nächster Artikel
1:1! VfL verspielt Sieg in Nürnberg

Nach der laufenden Saison endet Diegos VfL-Vertrag, ab Januar darf er mit interessierten Vereinen über einen Kontrakt verhandeln. Und das Säbelrasseln beginnt schon jetzt. In Brasilien melden sich Spitzenklubs wie der FC Santos, bei dem Diego einst seine Karriere begann, und Corinthians Sao Paulo mit Interesse an einer Verpflichtung. In Spanien flammen immer wieder Gerüchte um seinen Ex-Klub Atletico Madrid auf. Solche Meldungen werden sich in nächster Zeit häufen. „Das liegt in der Natur der Sache“, weiß VfL-Manager Klaus Allofs und gibt sich dabei ganz gelassen: „Wir können uns den Luxus erlauben, mit Interesse an unseren Spielern ruhig umzugehen und abzuwarten, bis wir entscheiden. Wir werden uns auch in Sachen Diego nicht verrückt machen lassen.“

Wann eine Entscheidung fällt, ist offen. Und so hält sich auch der Spielmacher alle Türen offen. „Ich schließe nichts aus, möchte auch eines Tages wieder in Brasilien spielen“, sagt er in der heimischen Zeitung „Terra“. Aber: „Mein Ziel ist es jetzt, meine Karriere in Europa fortzusetzen, vielleicht ja auch in Wolfsburg.“

rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel