Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Derby: „Alle bei uns sind heiß“

VfL Wolfsburg Derby: „Alle bei uns sind heiß“

Das 0:1 bei den Bayern muss jetzt schnell raus aus den Köpfen der VfL-Profis, denn am Samstag (15.30 Uhr) folgt das nächste Highlight. Dann empfängt der Wolfsburger Fußball-Bundesligist Aufsteiger und Nachbar Eintracht Braunschweig zum großen Derby.

Voriger Artikel
Ärgerlich: Der VfL verliert mit 0:1 bei den Bayern
Nächster Artikel
VfL-Profis in Vieirinha-Shirts

So soll das auch am Samstag aussehen: Der VfL (l. Diego) jubelt und bei der Eintracht (kl. Bild v. l. Washausen, Dogan, Jackson und Bellarabi) schieben sie weiterhin Frust.

Nach 20 Jahren steigt endlich mal wieder ein Pflichtspiel zwischen dem VfL und der Eintracht - „das ist eine besondere Partie, alle bei uns sind heiß, die ganze Stadt ist heiß, gegen Braunschweig zu spielen“, sagt VfL-Rechtsverteidiger Christian Träsch voller Vorfreude. Der eine oder andere VfL-Profi dürfte gestern Abend schon mal nach Braunschweig geschaut haben. Die Eintracht verlor gegen den VfB Stuttgart mit 0:4 - und war dabei chancenlos. Mit dabei war Trainer Dieter Hecking. Schon beim vorletzten Heimspiel der Eintracht gegen die Nürnberger (1:1) hatte der VfL-Coach den Nachbarn beobachtet.

Hecking will bestens vorbereitet sein, damit auch das vierte Heimspiel in Folge gewonnen werden kann. Aber: „Wir müssen nach vorn besser spielen“, sagt VfL-Spielmacher Diego, „damit wir wieder mehr Chancen kreieren als im Spiel bei den Bayern.“ Nichtsdestotrotz ist der Brasilianer fürs Derby zuversichtlich.

Und wie sieht‘s mit der Zuversicht beim bislang enttäuschenden Tabellenletzten aus? „Für unsere Fans, für die Stadt ist dieses Derby etwas Besonderes“, sagt Eintracht-Offensivmann Karim Bellarabi, „wir müssen uns vorbereiten, wie wir uns auf jedes Wochenende vorbereiten, denn wir haben mit Wolfsburg jetzt den nächsten Brocken vor uns.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel