Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Der neue Wolfsburger Co-Trainer warnt das DFB-Team vor dem Auftakt

Littbarski: „Australien ist unser härtester Gegner“ Der neue Wolfsburger Co-Trainer warnt das DFB-Team vor dem Auftakt

Das WM-Fieber steigt – auch bei Pierre Littbarski. Der neue Co-Trainer des VfL Wolfsburg hat viel WM-Erfahrung, war 1982, 1986 (mit VfL-Manager Dieter Hoeneß) und beim Titelgewinn 1990 dabei. Er fiebert vor allem dem ersten deutschen Spiel am Sonntag entgegen. Und er warnt: „Australien ist unser härtester Gegner!“

Voriger Artikel
Leinwände in der ganzen Stadt – WM in Bar und Biergarten
Nächster Artikel
Am 5. Juli steigt das erste Testspiel

Littbarski war selbst Trainer in Sidney und zuletzt sogar als Nationalcoach Australiens im Gespräch. Er sagt: „Man kennt viele australische Spieler nicht, neigt darum vielleicht dazu, sie zu unterschätzen. Doch die Mannschaft ist stark, gefährlich bei Standardsituationen und wird so schnell nicht nervös. Ich hoffe, dass unsere Elf 1:0 gewinnt, das wäre schon sehr gut.“ Vor allem, so Litti, müsse man auf Angreifer Harry Kewell aufpassen. „Der rackert, der kämpft, der kneift dich – und auf einmal ist der Ball drin!“ Stark sei auch die Abwehr, außerdem habe Australien „mit Marc Schwarzer einen sehr guten Torhüter“. Der ist den VfL-Fans noch gut bekannt – aus den Europa-League-Spielen gegen Fulham.
Übersteht Deutschlands Team das Auftaktspiel, ist für Littbarski viel drin. „Ich glaube ans Halbfinale, und dann ist alles möglich.“ Dass die DFB-Mannschaft extrem jung ist, sei kein Nachteil. „Junge Burschen laufen im vierten oder fünften Spiel eines Turniers noch genauso viel wie im ersten. Und die Mannschaft ist richtig gut.“

apa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.