Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Der neue VfL-Mann ist angekommen...

VfL Wolfsburg Der neue VfL-Mann ist angekommen...

Die gute Nachricht vorweg: Er ist da! Gestern Mittag landete Josuha Guilavogui in Stuttgart und reiste im schwarzen Phaeton weiter nach Donaueschingen. Doch dann begann ein kleines Versteckspiel mit dem neuen Mittelfeldspieler des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten. Formalitäten zogen sich so lange hin, dass der VfL ihn noch nicht präsentieren konnte.

Voriger Artikel
Guilavogui heute nachmittag beim VfL
Nächster Artikel
Vieirinha: Ich habe das Fahrrad des Trainers versteckt...

Josuah Guilavogui

Nach langen Verhandlungen über das Leihgeschäft mit Atlético Madrid konnte der 23-Jährige gestern zumindest endlich in den Flieger steigen. Nach seiner Ankunft beim VfL machte Mannschaftsarzt Dr. Günter Pfeiler den Medizin-Check im Hotel. Währenddessen warteten Medienvertreter und Fans darauf, einen ersten Blick auf den neuen Spieler zu erhaschen - vergeblich.

Manager Klaus Allofs persönlich bat darum, Guilavogui noch nicht zu präsentieren. Denn die Absprachen mit Atlético Madrid seien so, dass der Franzose erst der Öffentlichkeit gezeigt wird, wenn alle wichtigen Unterschriften geleistet sind, beide Vereine den Transfer offiziell verkündet haben.

Das ist dann heute soweit. Denn bis in die späten Abendstunden ging gestern doch noch alles über die Bühne. Der Medizin-Check war erfolgreich. Und aus Spanien hieß es am Abend: Der Auflösungsvertrag bei Atlético ist unterschrieben. Offen ist nur, ob sich die Spanier noch eine Kleinigkeit vom VfL gewünscht haben: Gerüchten aus Madrid zufolge, könnte Atlético darauf bestehen, dass Guilavogui am Sonntag beim Freundschaftsspiel in Wolfsburg noch nicht für den VfL gegen seinen Ex-Klub aufläuft.

Voriger Artikel
Nächster Artikel