Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Der frühere Wolfsburger Reiche verletzt sich schwer am Kopf

VfL Wolfsburg Der frühere Wolfsburger Reiche verletzt sich schwer am Kopf

Der VfL und Wolfsburg drücken Daniel Reiche die Daumen, dass er wieder ganz gesund wird. Der frühere Spieler des Fußball-Bundesligisten erlitt bei einem Trainingsunfall eine schwere Kopfverletzung und liegt auf der Intensivstation eines Kölner Krankenhauses.

Voriger Artikel
Spion Hasebe gibt Nürnberg Tipps
Nächster Artikel
Endspurt: Wie hoch klettert der VfL noch?

Schlimmer Unfall: Der frühere Wolfsburger Daniel Reiche hat sich im Training bei Viktoria Köln eine schwere Kopfverletzung zugezogen.

Reiche, der inzwischen für Regionalligist Viktoria Köln spielt, war gestern mit einem Teamkollegen im Training zusammengeprallt und hatte sich eine Schläfenknochen-Fraktur zugezogen. Dadurch ist offenbar viel Blut ins Gehirn des 25-Jährigen geflossen. Zwischenzeitlich habe sogar Lebensgefahr für Reiche bestanden, heißt es in Kölner Medien. Sein Zustand sei gestern Abend stabil gewesen. „Die Ärzte haben sich zunächst gegen eine Not-Operation entschieden. Das werten wir als ein gutes Zeichen“, sagt Franz Wunderlich, Sportlicher Leiter von Viktoria Köln. „Daniel Reiche wird zunächst noch zwei Tage auf der Intensivstation bleiben, schwebt aber zumindest nicht mehr in akuter Lebensgefahr.“

Reiche, der in Braunschweig geboren wurde und in Helmstedt aufwuchs, hatte zwischen 2003 und 2010 für die Jugendmannschaften des VfL sowie als Abwehrchef der zweiten Mannschaft gespielt. Bei den Wolfsburger Profis wurde Reiche einmal eingesetzt. Über Duisburg und Babelsberg kam der Verteidiger im Sommer nach Köln.

Auf seinen Unfall reagierte der VfL bestürzt. Über die Internetseite wünschte der Klub beste Genesung. „Das gibt‘s doch gar nicht“, sagte Pablo Thiam, Sportlicher Leiter des VfL II und Ex-Teamkollege von Reiche, als er die Nachricht von der WAZ erfuhr. „Das ist ein Riesenschock, da steht vieles andere im Hintergrund. Ich hoffe, dass Atze keine Schäden zurückbehält.“

rs/dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel