Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Der VfL verliert mit 2:3 auf Schalke

VfL Wolfsburg Der VfL verliert mit 2:3 auf Schalke

Der FC Schalke hat die Siegesserie des VfL Wolfsburg beendet und den Anschluss an das obere Tabellen-Drittel der Fußball-Bundesliga hergestellt.

Voriger Artikel
Erstmals als Favorit auf Schalke
Nächster Artikel
Träsch früh raus, Vieirinha verletzt

Nichts zu machen: In dieser Szene trifft Eric-Maxim Choupo-Moting (h.) zum 1:0 für Schalke, am Ende verloren Diego Benaglio (r.) und der VfL mit 2:3.

Nach sechs Siegen hintereinander musste der Tabellen-Zweite aus Niedersachsen beim 2:3 (1:3) in der Veltins-Arena die erste Niederlage hinnehmen. Die Königsblauen feierten mit dem insgesamt vierten Pflichtspiel-Heimsieg unter Trainer Roberto Di Matteo eine gelungene Generalprobe für das Champions-League-Highlight am Dienstag gegen den FC Chelsea.

Vor 60.989 Zuschauern ging Schalke durch Tore von Eric-Maxim Choupo-Moting (10./22. Minute) und Christian Fuchs (25.) schnell mit 3:0 in Führung. Ivica Olic (37.) verkürzte noch vor der Pause. Der eingewechselte Nicklas Bendtner (74.) sorgte mit dem 2:3 dann noch für eine spannende Schlussphase.

Schalkes Trainer Di Matteo hatte sein taktisches Konzept verändert. Roman Neustädter, Felipe Santana und Benedikt Höwedes bildeten eine Dreierkette in der Abwehr. Bei Wolfsburger Ballbesitz rückten auch die offensiven Außen Atsuto Uchida und Fuchs nach hinten und verengten die Räume. Zentral defensiv agierten Marco Höger und Jan Kirchhoff. Kevin-Prince Boateng, Choupo-Moting und Klaas-Jan Huntelaar sollten vorn die Akzente setzen. Bei den Wölfen war Ricardo Rodriguez nach auskurierter Gesäßmuskelentzündung wieder dabei, Vierinha konnte dadurch offensiver als zuletzt agieren.

Was auch immer Di Matteo mit seinen taktischen Umstellungen erreichen wollte - es funktionierte. Die Wölfe konnten mit dem überraschenden System zunächst nichts anfangen. So ging Schalke gleich mit dem ersten Angriff in Führung. Einen Diagonalpass von Höger nahm Choupo-Moting elegant mit und hämmerte den Ball mit links ins untere rechte Eck. Auf der Gegenseite verpasste Olic eine scharfe Flanke seines kroatischen Landsmannes Ivan Perisic (18.).

Dann waren die Königsblauen wieder am Drücker. Boateng spitzelte den Ball zu Choupo-Moting, der Schalke mit seinem fünften Saisontor mit 2:0 in Front schoss. Christian Fuchs besorgte wenig später mit einem Freistoß sogar das 3:0. Die Niedersachsen brauchten ein wenig, um sich von dem Schock zu erholen, konnten durch Olic aber noch vor der Pause verkürzen. Erneut war Perisic links entwischt. Seine Hereingabe konnte Schalke-Keeper Ralf Fährmann nur nach vorn abwehren, wo Olic mit dem 1:3 zur Stelle war.

VfL-Coach Dieter Hecking reagierte zur Halbzeit und brachte in Aaron Hunt einen zusätzlichen Offensivmann. Dafür musste Christian Träsch weichen. Dennoch erspielten sich die Wolfsburger bis auf einen gefährlichen Freistoß von Pericic (55.) zunächst keine großen Torchancen. Auch der Belgier Kevin de Bruyne kam nicht so zur Geltung wie in vergangenen Auftritten. Schalke arbeitete auch ohne den gesperrten Dennis Aogo und sieben verletzte Spieler als Team wesentlich besser zusammen als zuletzt beim schwachen Auftritt in Freiburg. Trotzdem wurde es nach dem 2:3 durch den eingewechselten Bendtner noch einmal kribbelig. Aber es blieb bei der fünften Wolfsburger Pleite nacheinander auf Schalke.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell