Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Der VfL ist der Giganten-Schreck

VfL Wolfsburg Der VfL ist der Giganten-Schreck

Die Super-Bayern brechen gerade alle Rekorde - am Samstag könnten mit einem Sieg beim VfL die nächsten fällig sein. Doch Wolfsburgs Fußball-Bundesligist ergibt sich nicht kampflos in sein Verlierer-Schicksal. Und das hat einen Grund: Die Mannschaft von Trainer Dieter Hecking ist in dieser Saison zu Hause der Giganten-Schreck!

Voriger Artikel
Rot-Flut: Allofs fordert mehr Cleverness
Nächster Artikel
Eine Chance für Polak

Wehe, die Großen kommen in die VW-Arena - dann gibt‘s Haue vom VfL! 4:0 gegen Schalke, 2:1 gegen Dortmund, 3:1 gegen Leverkusen - die Wolfsburger haben drei der vier deutschen Champions-League-Teilnehmer, die auch in dieser Saison vor ihnen stehen, bereits zu Hause besiegt. Einer fehlt noch, und der kommt jetzt. „Zu Hause gegen die Bayern - das ist ein Superspiel, das Spiel des Jahres“, freut sich VfL-Stürmer Bas Dost auf Arjen Robben und Co.

Von Zittern vor den Mega-Münchnern ist beim Holländer nichts zu spüren: „Warum müssen wir unbedingt gegen Bayern verlieren, wie es jeder sagt? Wir sind der VfL Wolfsburg und spielen zu Hause!“ Und da sei alles möglich - wenn man sich nicht verstecke. „Wir müssen zeigen, was wir können. Dass die Bayern gut sind, das wissen wir. Das brauchen wir uns aber auch nicht tatenlos mitanzuschauen“, so Dost. „Wir müssen auch in diesem Spiel da sein!“

Alles andere als eine Niederlage des VfL wäre dennoch eine Überraschung. Die Bayern haben seit dem 1:5-Debakel in der Meistersaison 2009 nicht mehr gegen den VfL verloren und würden mit dem 16. Sieg in Folge einen neuen Bundesliga-Rekord aufstellen. Dost ist‘s egal. Er will einen Dreier - auch gegen das Krisengerede nach dem 2:6 von Hoffenheim: „Wenn wir 0:5 gegen die Bayern verlieren, kann ich alles Negative verstehen. Aber wir hatten bisher nur einen richtig blöden Tag. Mehr ist nicht passiert. Wir sind noch immer Tabellenfünfter und haben gezeigt, dass wir etwas können.“

rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel