Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Der VfL-Chinese ist schon da

VfL Wolfsburg Der VfL-Chinese ist schon da

Am Mittwoch hatte die WAZ berichtet, dass der VfL unmittelbar vor der Verpflichtung von Xizhe Zhang steht - seit Samstagabend ist der Chinese jetzt in Wolfsburg. Gestern fieberte er schon im Stadion beim Fußball-Bundesliga-Spiel gegen Paderborn mit.

Voriger Artikel
Abrechnung mit einem Weltmeister
Nächster Artikel
Wolfsburg 1:1 gegen Paderborn

Saß beim Paderborn-Spiel auf der Tribüne: Der neue VfL-Chinese Xizhe Zhang.

Quelle: Photowerk

Der Transfer des 23-Jährigen zum VfL wird aller Voraussicht nach heute über die Bühne gehen - nachdem der Mittelfeldspieler seinen Medizincheck hinter sich gebracht hat. Danach wird der erste Winter-Neuzugang nach WAZ-Informationen einen Vertrag über zweieinhalb Jahre unterschreiben.

Am Dienstag soll der Noch-Profi des chinesischen Vizemeisters Beijing Guo‘an beim VfL offiziell vorgestellt werden. Am Mittwoch wird Zhang mit zum Spiel nach Dortmund reisen, am Donnerstag geht‘s dann wieder zurück in die Heimat. Am 5. Januar (Vorbereitungsstart für die Rückrunde) legt Zhang, der sich am wohlsten auf der Spielmacher-Position fühlt, aber auch auf den Außen spielen kann, beim VfL dann los.

„Er ist ein junger Spieler mit Entwicklungspotenzial. Auch wenn der Sprung von China in die Bundesliga groß ist, trauen wir ihm zu, dass er dies schaffen kann. Natürlich werden wir ihm dafür aber die nötige Zeit geben“, betont Manager Klaus Allofs.

Aber Zhang soll dem VfL irgendwann nicht nur sportlich helfen - er soll auch dabei mithelfen, VW noch bekannter auf dem chinesischen Markt zu machen. Auch der Klub selbst will seine Popularität in China steigern. Erste Maßnahme: Ab heute gibt‘s die VfL-Homepage auch auf Chinesisch. Allofs: „Das Interesse am VfL steigt von Monat zu Monat. Wir haben viele Fans in China und wollen mit diesem neuen Angebot dafür sorgen, dass sie stets bestens informiert sind.“

eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell