Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Der Trainer macht eine große Radtour

VfL Wolfsburg Der Trainer macht eine große Radtour

Die VfL-Profis trainierten gestern ohne Dieter Hecking. Der Trainer des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten löste ein Versprechen ein - und machte mit der blinden Radsportlerin Petra Niemann in Lohne eine große Radtour.

Voriger Artikel
Rodriguez soll Werbestar werden: Aber der VfL-Verteidiger wartet ab
Nächster Artikel
Nanu! Bendtner möchte nicht mehr „Lord“ heißen

Auf großer Fahrt: Dieter Hecking und Petra Niemann.

Quelle: Foto: nordphoto

Als Niemann im Frühjahr zur Behindertensportlerin des Jahres in Niedersachsen gewählt wurde, hatte Hecking die Laudatio gehalten. Aus einem netten Gespräch heraus wuchs beim VfL-Trainer die Idee, auch mal auf einem Renntandem zu fahren. Gestern war es nun so weit. Hecking, der seine Frau Kerstin mitgebracht hatte, legte nach kurzer Erklärung los. Rund eine Stunde lang brauchte das Duo für die 35 Kilometer lange Strecke.

„Petra war genau wie ich etwas nervös“, gab Hecking zu. „Ich bin schließlich noch nie auf so einem Tandem gefahren. Zudem musste ich mich erst mal dran gewöhnen, dass ich die Kommandos geben muss, wie und wo lang wir fahren.“ Aber nach kurzer Zeit hatten sich Niemann und Hecking aufeinander abgestimmt. „Ich bin sonst eher weniger mit dem Fahrrad unterwegs, weil meine Frau immer sagt, da kann man nicht so gut miteinander kommunizieren...“, flachste Hecking, nachdem er die Radtour überstanden hatte.

Allerdings: Auch wenn er Respekt vor der Herausforderung hatte, überwog der Spaßfaktor. Der VfL-Trainer: „Ich hatte Petra versprochen, dass wir so etwas machen. Ich habe das aber auch gemacht, um meine Wertschätzung für sie und den Behindertensport zu zeigen.“ Zum Abschied lud Hecking die Radsportlerin zum nächsten VfL-Heimspiel gegen Mainz ein.

eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel