Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Der Teuerste war der Schlechteste

VfL Wolfsburg Der Teuerste war der Schlechteste

Selbst bei der Dopingprobe nach dem Spiel lief einfach alles zu langsam! Der Braunschweiger Deniz Dogan war längst fertig, als Luiz Gustavo mehr als zwei Stunden nach dem Spiel immer noch versuchte, etwas hinzubekommen.

Voriger Artikel
800 Fans beim Derby-Marsch
Nächster Artikel
Ich kann nicht sachlich bleiben

War nicht so toll: VfL-Rekordeinkauf Luiz Gustavo.

Es war genau das Tempo, mit dem der 22-Millionen-Euro-Einkauf seinen VfL im Derby vorher schon mit auf die Verliererstraße gebracht hatte.

Luiz Gustavo war nicht der einzige Wolfsburger Totalausfall. Linksverteidiger Ricardo Rodriguez, die Außenspieler Ja-Cheol Koo, Ivan Perisic, Daniel Caligiuri und Stürmer Ivica Olic brachten genauso wenig zustande. Aber der Brasilianer schoss die folgenschwersten Böcke - zum Beispiel vor dem 0:1. Einen Braunschweiger Steilpass versuchte er mit einer Grätsche abzufangen und brachte sich am Boden liegend damit selbst um die Chance, weiter zu verteidigen. „Ich habe es versucht“, meinte Gustavo nach dem Spiel und der Dopingprobe.

Es waren Aussagen, die perfekt zu seiner sportlichen Leistung passten. Es war nichts - gar nichts. Auszüge aus Gustavos Gedankenwelt nach einem verlorenen Derby: „Wir haben auch gut Fußball gespielt.“ - „Vielleicht hat uns etwas gefehlt. Glück hat uns auch gefehlt.“ - „Meine Leistung? Ich versuche mich immer zu verbessern.“ - „Jetzt müssen wir ruhig bleiben und es beim nächsten Mal wieder versuchen.“ - „Weißt du, so ist Fußball manchmal.“

Ausgerechnet in Wolfsburg! Ausgerechnet in Wolfsburg ist Eintracht Braunschweig der erste Saisonsieg gelungen, ausgerechnet in Wolfsburg hat der VfL für eine der größten Fußball-Enttäuschungen seit Jahren gesorgt. Mit 2:0 (1:0) gewann der Aufsteiger das Bundesliga-Derby – und er gewann es verdient. Der überragende Karim Bellarabi und Domi Kumbela erzielten die beiden Treffer.

Zur Bildergalerie

Lethargisch, langsam, phlegmatisch, emotionslos - so sah das Spiel des teuersten VfL-Einkaufs im Derby aus. So trainiert der Brasilianer übrigens auch seit Wochen. Dass er fit ist, sagt er selbst. Dass er vor allem im Derby mehr zeigen muss, hätte er wissen können - auch wenn er so kurz wie kein anderer Profi beim VfL ist...

rs/eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel