Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Der Publikumsliebling kämpft um einen Stammplatz beim VfL

Dejagah: Für die Familie blieb er in Wolfsburg… Der Publikumsliebling kämpft um einen Stammplatz beim VfL

Nach langem Hin und Her hat Ashkan Dejagah seinen Vertrag bei Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg um drei Jahre verlängert. Der Publikumsliebling gibt sich vor dem Saisonstart kämpferisch: „Ich will mir meinen Stammplatz zurückerkämpfen!“

Voriger Artikel
Grafite trifft, McClaren lobt: VfL gewinnt Test gegen Havelse
Nächster Artikel
…aber beinahe wäre der Verteidiger nicht in Wolfsburg gelandet

Im Trainingslager in Going machte der Offensivmann einen starken Eindruck. Möglicherweise liegt das auch am neuen 4-2-3-1-System. Dejagah: „Ich denke, dass es gut für mich ist, weil viel über die Außen geht.“ Da, wo er sich am wohlsten fühlt.
Dabei wäre er fast schon weg gewesen. Es gab Anfragen aus dem Ausland. Olympiakos Piräus wollte ihn. Auch der FC Everton soll interessiert gewesen sein. Aber Asche, wie er beim VfL nur gerufen wird, blieb. „Ich wollte auch wegen meiner Familie nicht ins Ausland. Ich bin froh, dass mir der Verein das Vertrauen geschenkt hat und weiterhin an mich glaubt“, sagt der Ex-Berliner, der seit 2007 in Wolfsburg spielt.
In seiner ersten Saison kam er auf 31 Einsätze, in seinem zweiten Jahr waren es noch 27 Partien. In der vergangenen Spielzeit waren es aber nur noch 23 Spiele, in denen er lediglich zweimal über 90 Minuten ran durfte. Das soll sich ändern. Dejagah: „Ich weiß, dass der Konkurrenzkampf bei uns groß ist. Aber ich will mich hier durchsetzen. Das schafft man am ehesten, wenn man Tag für Tag Gas gibt.“

eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.