Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Der Oberschenkel: Sorgen um Julian Draxler

VfL Wolfsburg Der Oberschenkel: Sorgen um Julian Draxler

Mustergültig hatte Julian Draxler das 1:0 von André Schürrle am Dienstagabend vorbereitet, aber am Tag nach dem Sieg gegen Gent fehlte Wolfsburgs Nummer 10 beim Training.

Voriger Artikel
Wie beim VfL: Nicklas Bendtner nicht im dänischen Kader
Nächster Artikel
„Jetzt geht‘s erst richtig los!“

Autsch! Julian Draxler hat eine Prellung abbekommen.

Quelle: dpa

Der Ex-Schalker hatte sich gegen die Belgier am Oberschenkel verletzt, musste eine Schmerztablette nehmen und droht am Samstag in der Liga im Spiel bei 1899 Hoffenheim auszufallen.

„Julian hat eine Prellung, wir müssen abwarten, müssen von Tag zu Tag schauen“, vermochte Trainer Dieter Hecking gestern noch nicht zu sagen, ob Wolfsburgs offensiver Mittelfeldspieler für die Partie bei den abstiegsbedrohten Hoffenheimern fit wird.

Nachdem Draxler bereits nach 25 Minuten von Gents Rafinha einen Pferdekuss verpasst bekommen hatte, waren Hecking und Co. mit dem Nationalspieler ständig im Austausch. Draxler (Sehnenreizung im Knie) war schon angeschlagen ins Spiel gegen Gent gegangen, dennoch biss der 36-Millionen-Mann in der Königsklasse auf die Zähne - und bereitete in der 74. Minute das Siegtor vor.

Dass er trotz Verletzung so lange durchgehalten hatte, dafür gab‘s von Hecking ein dickes Lob. „Einfach kann jeder“, meinte der Coach zunächst augenzwinkernd. Und ernst weiter: „Das ist genau der Weg, den Julian jetzt gehen muss. Er muss als Top-Spieler diese Schwierigkeiten annehmen und nicht nur da sein, wenn es läuft. Er muss beißen, er muss da jetzt durchgehen.“

eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell