Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Der Neu-VfLer über seine WM, Maradona und den Bier-Verzicht wegen Messi

Arne Friedrich: „Es ist der Wahnsinn!“ Der Neu-VfLer über seine WM, Maradona und den Bier-Verzicht wegen Messi

Das VfL-Trikot trägt er erst in einigen Wochen zum ersten Mal. Doch schon jetzt drückt ganz Wolfsburg Arne Friedrich die Daumen bei der WM. Der deutsche Innenverteidiger ist der letzte Profi des Fußball-Bundesligisten, der noch im Kampf um den Titel dabei ist. Hier spricht der ehemalige Berliner über…

Voriger Artikel
Grafite und Misimovic vorm Absprung?
Nächster Artikel
Das Duell der Meister eröffnet am 20. August die Saison

…seine starke Entwicklung während der WM: „Das ist schwierig zu erklären. Der Abstieg mit Hertha ist mir sehr nahe gegangen. Als ich zur Nationalmannschaft kam, hatte ich ein neues Ziel vor Augen. Das hat mich neu motiviert.“

…die Stärke der Nationalmannschaft: „Es ist der Wahnsinn! Die taktische Ausrichtung ist unser Erfolgsgeheimnis. Das Scoutingteam mit Urs Siegenthaler an der Spitze hat überragend gearbeitet, uns optimal vorbereitet und eingestellt.“

…seine Leistung gegen Lionel Messi: „Ich hatte mich riesig auf dieses Duell gefreut, im Vorfeld keinen Druck, sondern nur Respekt gespürt. Wir haben ihn als Mannschaft gut im Griff gehabt. Auch dank Per Mertesacker, der sicher einen kleinen Hänger hatte, nun aber sein wahres Gesicht gezeigt hat.“

…die anti-alkoholische Siegesfeier: „Messi ist mir ohne Absicht auf den Oberschenkel gestiegen. Die kleine Blessur nehme ich aber für den Sieg in Kauf. Deshalb habe ich nach Abpfiff in der Kabine auch kein Bier getrunken. Wenn man verletzt ist, sollte man auf Alkohol verzichten.“

…seinen Trost für Diego Maradona: „Ich habe es versucht – und ihm gesagt, dass er der beste Fußballer aller Zeiten war. So richtig konnte ihn das aber auch nicht trösten.“

…das Spiel gegen Spanien: „Das ist noch einmal eine richtige Hürde. Mit denen haben wir noch eine Rechnung offen, wir wollen Revanche für die Finalniederlage bei der EM 2008. Für mich waren die Spanier vorm Turnier der Top-Kandidat auf den Titel. Das sind sie für mich immer noch. Aber sicher haben wir zuletzt ganz stark gespielt. Je vier Tore gegen zwei solche Mannschaften wie England und Argentinien – da werden die Spanier Respekt haben.“

…den Titel: „Wir sind noch lange nicht satt. Alle im Team sind heiß aufs Finale. Und jetzt ist sogar der WM-Titel ganz nah.“

rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.