Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Der Hop-oder-Top-VfL hat Unentschieden abgeschafft

VfL Wolfsburg Der Hop-oder-Top-VfL hat Unentschieden abgeschafft

In der vergangenen Rückrunde hatte sich der VfL mit neun Unentschieden in 17 Spielen die Chance auf einen Top-Platz in der Fußball-Bundesliga genommen. In der aktuellen Saison sind die Wolfsburger die einzige Mannschaft, die noch gar kein Remis auf dem Konto hat. Heute (15.30 Uhr) geht‘s für den Hop-oder-Top-VfL gegen Borussia Dortmund.

Voriger Artikel
Gegen Dortmund: Zeit für Kopfball-Ungeheuer
Nächster Artikel
VfL gegen Dortmund: Die Aufstellungen

Darf der Hop-oder-Top-VfL wieder jubeln oder muss er sich ärgern? Unentschieden gab‘s in dieser Saison noch keine - heute geht‘s in der Arena gegen Borussia Dortmund.

Quelle: imago

Sechs Siege und fünf Niederlagen gab es in dieser Saison für den VfL. Weil die Wolfsburger Unentschieden abgeschafft haben, klopfen sie trotz einer recht ausgeglichenen Bilanz sogar an den Champions-League-Quali-Platz vier. „Es ist immer gut, wenn die anderen unentschieden spielen und wir selbst nicht“, sagt Manager Klaus Allofs schmunzelnd. Was er meint: Dank der Drei-Punkte-Regel klettert man mit Siegen. Ein Punkt hilft selten für große Sprünge – wie es der VfL in der Rückrunde erlebt hatte.

Einen weiteren Satz könnte die Mannschaft von Dieter Hecking heute gegen den BVB machen. „Es herrscht eine gewisse Aufbruchstimmung. Es fühlt sich gut an. Das Spiel gegen Dortmund ist wieder eine Messlatte, wie weit die Mannschaft in ihrer Entwicklung schon ist“, so der VfL-Trainer. „Natürlich wünsche ich mir insgeheim, dass wir dem BVB Paroli bieten und schlagen können.“

Den Höhenflug mit drei Siegen in Folge will Hecking „nicht überbewerten“, aber: „Wir genießen die Momentaufnahme, wissen aber, dass wir jedes Wochenende aufs Neue auf dem Prüfstand stehen. Wenn wir es jetzt wieder hinkriegen, alles abzurufen, würden wir den nächsten Schritt machen.“

rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel