Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Der BVB bleibt unten: Klopp trotzdem locker

VfL Wolfsburg Der BVB bleibt unten: Klopp trotzdem locker

Dortmund unter Druck – das war die Ausgangslage beim Spiel gestern gegen den VfL Wolfsburg. BVB-Trainer Jürgen Klopp ging damit gewohnt locker um, vor dem Anpfiff ebenso wie nach dem 2:2.

Voriger Artikel
Für Hecking war‘s „ein geiles Fußballspiel“
Nächster Artikel
Hecking ärgert sich über Hunt

Jürgen Klopp.

Als der Sky-Moderator vorm Spiel erzählte, dass bei der internen Tipprunde des Senders vom hohen BVB-Sieg bis zur klaren Niederlage alles dabei war, ging Klopp grinsend dazwischen: „Der Kollege, der auf einen hohen BVB-Sieg getippt hat, sollte möglicherweise die Drogen absetzen...“

Nein, als Favorit hatte Klopp sein Team nicht gesehen – und sah sich nach dem Spiel bestätigt: „Das war ein extrem guter Gegner in Top-Form, wir haben alles dagegen geworfen.“ Das Ergebnis sei darum „für heute okay“.

Aber: Dortmund steckt auch nach diesem Unentschieden mit nur 15 Punkten auf Relegationsplatz 16 weiter im Tabellenkeller fest. Damit droht der BVB, der eine schlechtere Ausbeute nach 16 Spieltagen letztmals vor 27 Jahren verzeichnete, vor dem Duell bei Schlusslicht Werder Bremen auf einem Abstiegsplatz zu überwintern. Dass der Borussia eine Trainerdiskussion  drohen könnte, hatte Sportdirektor Michael Zorc schon vorm Spiel ausgeschlossen: „Das ist nicht in unseren Köpfen drin, weil wir ganz klar überzeugt sind, mit Jürgen aus dieser Situation wieder raus zu kommen.“

rs/eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
VfL Wolfsburg
Wolfsburgs Josuha Guilavogui (l.) und Dortmunds Ciro Immobile (r.) im Kopfballduell um den Ball.

Kampf gegen Spiel, Kellerkind gegen Tabellenzweiter, Katastrophen-Saison gegen So-gut-wie-noch-nie-Saison – dieses Duell war heute Abend sehr, sehr unterhaltsam und blieb ohne Sieger. 2:2 (1:1) trennten sich Borussia Dortmund und der VfL.

mehr
Mehr aus Aktuell