Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
„Den zweiten Schritt machen“

VfL Wolfsburg „Den zweiten Schritt machen“

Der VfL sitzt mal wieder in der Ergebnis-Achterbahn: In dieser Saison gab es noch nie zwei Siege in Folge. Daher stecken die Wolfsburger im Mittelfeld der Fußball-Bundesliga fest. Nach dem Dreier in Augsburg fordert Kapitän Diego Benaglio: „Jetzt gilt es, den zweiten Schritt zu machen...“

Voriger Artikel
Kappa wird neuer VfL-Ausrüster
Nächster Artikel
Pechvogel Dost wieder im Mannschaftstraining

Will den nächsten Sieg: VfL-Kapitän Diego Benaglio

Quelle: Matthias Leitzke

Am Samstag (18.30 Uhr) ist Werder Bremen in der VW-Arena zu Gast. „Wir hatten in dieser Saison schon ein paar Mal die Chance, nach einem Sieg nachzulegen. Das ist uns dann - teilweise sehr unglücklich - nicht gelungen. Gegen Bremen wollen wir das nachholen. Dann sieht die Tabellensituation schon etwas freundlicher aus“, sagt Benaglio, der in Augsburg der beste Wolfsburger gewesen war.

Dass der VfL nach dem Derby-Schock noch nicht über den Berg ist, hatte die Anfangsphase beim FCA gezeigt, als der Torwart Schlimmeres verhinderte. „Man hat uns angemerkt, dass wir verunsichert waren. Die Derby-Niederlage schüttelt man eben nicht so einfach ab“, schildert Benaglio ehrlich. Auch die Konteranfälligkeit sei eher ein mentales Problem. „Das hat mit der Verunsicherung zu tun. Wir hatten zu leichte Ballverluste, waren im Aufbau und in den Zweikämpfen zu zögerlich. Wir wussten einfach nicht genau, wo wir stehen“, so der Keeper.

Dass sich die Mannschaft danach gefangen und das Spiel gedreht hat, empfindet Benaglio als ein bedeutendes Signal: „Der Sieg war enorm wichtig. Wir mussten nach dem Braunschweig-Spiel eine Reaktion zeigen.“ Doch nun müsse es so weitergehen. „Wir dürfen die Entwicklung der vergangenen Monate nicht in Frage stellen. Ich empfinde uns auf einem richtigen Weg“, so Benaglio, der runter von der Ergebnis-Achterbahn will. „Es ist normal, dass wir Zeit brauchen. Aber wenn wir weiter Punkte holen, dann geht die Entwicklung vielleicht schneller.“

rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel