Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Den VfL freut‘s: Über 300 Fans beim ersten Training des Jahres

VfL Wolfsburg Den VfL freut‘s: Über 300 Fans beim ersten Training des Jahres

Jetzt laufen sie wieder: Mit einer lockeren Einheit haben die Wolfsburger Bundesliga-Fußballer am Samstag die Vorbereitung auf die Rückrunde aufgenommen. Fünf Profis fehlten, dafür waren ein neues Gesicht und rund 300 VfL-Anhänger dabei.

Voriger Artikel
Heute Trainingsstart ohne Luiz Gustavo
Nächster Artikel
Viel Sonne und bunter Rasen

Gute Laune auch bei den Spielern: Das Tempo war gleich im ersten Training des neuen Jahres hoch.

Youngster Maxi Arnold war der Erste, der um 14.15 Uhr seinen Kopf durch die Tür steckte - und auf dem kurzen Weg zum Trainingsplatz sofort von Fans umlagert wurde. Es waren so viele wie selten beim Vorbereitungsstart nach der Winterpause - zur Freude von Manager Klaus Allofs: „Das Interesse am VfL ist gewachsen. Das hängt auch unmittelbar mit der Leistung der Mannschaft zusammen.“

Und damit die auch in der Rückrunde stimmt, soll die dreiwöchige Vorbereitungszeit optimal genutzt werden. Am Samstag durften die Profis viel mit dem Ball machen, am Ende gab‘s ein Trainingsspielchen, der einzige Neuzugang Junior Malanda mischte gleich munter mit, das Tempo war hoch. „Man hat gemerkt, dass der Enthusiasmus zurück ist. Zehn Tage Pause reichen völlig aus, um die Batterien aufzuladen“, sagte Kapitän Diego Benaglio, der weiß, dass die nächsten Tage im Trainingslager in Abu Dhabi anstrengend werden könnten: „In der Vorbereitung wird halt mehr geschwitzt. Aber wir sind alle heiß darauf, eine tolle Rückrunde zu spielen.“

Den Test auf der Waage haben übrigens alle Profis bestanden - „alles im grünen Bereich“, erklärte Coach Dieter Hecking. Einzige Wermutstropfen: Neben den langzeitverletzten Jan Polak und Vieirinha sowie Luiz Gustavo (wurde Vater) fehlten am Samstag auch die angeschlagenen Diego und Ricardo Rodriguez.

tik

Voriger Artikel
Nächster Artikel