Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
De Bruyne verabschiedet sich von den Fans

VfL Wolfsburg De Bruyne verabschiedet sich von den Fans

Sie ließen ihn sogar noch einmal mittrainieren und taten zwischendurch so, als sei sein Einsatz heute Abend (20.30 Uhr) im Fußball-Bundesliga-Spiel gegen Schalke tatsächlich eine Option. Auf der Zielgeraden drohte das Wechsel-Theater um VfL-Star Kevin De Bruyne gestern noch zu einer echten Farce zu werden.

Voriger Artikel
Jetzt steht auch noch Perisic vorm Wechsel
Nächster Artikel
Champions League: „Einige Möglichkeiten“

Sein letztes Training in Wolfsburg? Kevin De Bruyne gestern während der nicht-öffentlichen Einheit des VfL.

Quelle: dpa

Heute soll endlich die offizielle Verkündung des Transfers für 74 + X Millionen Euro zu Manchester City erfolgen. Im Kader fürs Spiel heute ist er logischerweise nicht.

Gestern Mittag hatte ein angespannter VfL-Manager Klaus Allofs die am Mittwoch erfolgte Einigung aller Parteien (WAZ berichtete) zu dementierten versucht.

Immerhin: Unter dem Druck der Veröffentlichungen bestätigte er zum ersten Mal die bereits seit Wochen laufenden Verhandlungen mit Manchester City und den bereits seit einiger Zeit bekannten Wechselwunsch des Spielers: „Nachdem wir Kevin nicht überzeugen konnten, bei uns zu bleiben, haben wir uns dazu entschieden, in Verhandlungen mit Manchester City zu gehen.“

Dass De Bruyne gegen Schalke noch mitspielen könnte, schlossen zu dem Zeitpunkt weder Hecking noch Allofs aus - dabei war intern beim VfL schon seit Wochenbeginn klar: Kommt von De Bruyne kein eindeutiges Signal, vielleicht doch bleiben zu wollen, läuft er gegen Schalke nicht auf. Jede andere Entscheidung wäre wohl auch weder dem Belgier noch seinen Teamkollegen zuzumuten gewesen.

De Bruyne machte nach der nicht öffentlichen Einheit gestern Nachmittag einen lockeren Eindruck, erfüllte Autogramm- und Fotowünsche. Einige Anhänger hatten kleinere Geschenke für den Super-Belgier dabei. Dabei verabschiedete er sich von vielen Fans, die immer beim Training dabei sind.

Nach WAZ-Informationen ging es gestern noch um Zahlungsabwicklungen und die Frage, wann welche Rate der Rekord-Ablöse in welcher Höhe fällig ist. Am Abend nach der Champions-League-Auslosung machte der Manager dann einen entspannteren Eindruck, rechnete damit, „am Freitag etwas Endgültiges sagen zu können“.

apa/eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
VfL Wolfsburg

Die offizielle Verkündung des Wechsels von Kevin De Bruyne vom VfL Wolfsburg zu Manchester City zieht sich weiter hin - und erfolgt möglicherweise erst am Freitag.

  • Kommentare
mehr
Mehr aus Aktuell