Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
De Bruyne lässt seine Zukunft weiter offen

Vfl Wolfsburg De Bruyne lässt seine Zukunft weiter offen

Kevin de Bruyne – er war der beste Spieler der vergangenen Fußball-Bundesliga-Saison – und er ist nach solch einer fantastischen Saison zu Recht zum Fußballer des Jahres gewählt worden. Aber es scheint fraglich, ob der Super-Belgier in Wolfsburg bleibt.

Voriger Artikel
Der VfL hat vor Bayern-Hit noch viel zu tun
Nächster Artikel
Trainer-Elite in Wolfsburg: Bierhoff lobt Hecking

Der beste Spieler der vergangenen Saison: Aber VfL-Star Kevin De Bruyne lässt seine Zukunft weiterhin offen.

In einem Interview mit dem heute erscheinenden Kicker spricht der Nationalspieler über seine Wahl und auch über seine sportliche Zukunft. Auf die Frage, ob es für ihn denn klar sei, wo er in der kommenden Saison spielt, antwortet der Offensivmann mit: „Nein, das weiß ich nicht.“ Dabei hat der 24-Jährige noch bis 2019 Vertrag beim Pokalsieger, der den Kontrakt seines Stars finanziell aufpolieren möchte. Doch bislang ist das nicht geschehen. De Bruyne: „Ich muss gut trainieren, alles dafür tun, dass ich fit bin. Dann sehen wir weiter.“

Zuletzt hatte es aus England geheißen, dass Manchester City Ernst macht und ihn mit einem Mega-Angebot von weit über 80 Millionen Euro auf die Insel holen möchte. Aber auch die Bayern und Paris St. Germain haben ihn weiter im Visier. Gerät De Bruyne bei so vielen Top-Klubs ins Grübeln? „Natürlich“, gesteht er, „denkt man darüber nach. Wenn große Klubs kommen, ist das immer etwas Besonderes. Aber ich mache hier einfach mein Ding – und Stand jetzt spiele ich weiter für den VfL.“

Erstmals spricht De Bruyne auch über Meldungen aus England, er habe den VfL um seine Freigabe gebeten. „Nein, das stimmt nicht. Und auch meinen Berater habe ich eine Woche lang nicht gehört. Er hat Urlaub auf Ibiza gemacht, ich musste trainieren – so ungerecht ist das Leben“, sagt der Belgier lachend.

eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
VfL Wolfsburg: Fußballer und Trainer des Jahres
Erfolg im Doppelpack: Kevin De Bruyne ist Deutschlands Fußballer des Jahres, VfL-Coach Dieter Hecking ist Trainer des Jahres.

Große Ehre im Doppelpack: Kevin De Bruyne ist Deutschlands Fußballer des Jahres – und sein Coach Dieter Hecking ist der Trainer des Jahres. „Das ist eine Riesen-Auszeichung für den VfL“, jubelte Klaus Allofs, der Manager des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten.

  • Kommentare
mehr
Mehr aus Aktuell