Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
De Bruyne: Das macht ihn so stark

VfL Wolfsburg De Bruyne: Das macht ihn so stark

Er ist nach Roy Präger (1998), Grafite (2009) und Ivica Olic (2013) erst der vierte Wolfsburger Torschütze des Monats: Kevin De Bruyne hat die Medaille für seinen Volley-Hammer gegen Lille bekommen. Zu sehen ist‘s heute ab 18 Uhr in der ARD-Sportschau.

Voriger Artikel
Huntelaar-Mahnung und Personalnot
Nächster Artikel
Erstmals als Favorit auf Schalke

Vom Manager gab‘s die Medaille für das Tor des Monats: Kevin De Bruyne (l.) mit Klaus Allofs.

Überreicht wurde die Auszeichnung von Manager Klaus Allofs, bei dem Erinnerungen wach wurden. Für Bremen, Düsseldorf und Köln hatte er drei Tore des Monats erzielt - eines sah dem von De Bruyne sehr ähnlich. „Sensationell“, schwärmt Allofs - und das bezieht sich nicht nur auf den Treffer seines Spielmachers. „Seine Technik, nicht nur beim Schießen, auch in allen Spielsituationen, und seine Schnelligkeit, gerade auch im Umschaltspiel, sind außergewöhnlich. Ebenso wie Kevin Situationen erkennt und richtige Entscheidungen trifft, es selbst zu machen oder den besser postierten Spieler anzuspielen.“ Eine „neue Sicherheit“ hat Allofs gegenüber gemeinsamen Zeiten in Bremen ausgemacht: „Im Gegensatz zu Werder ist das hier keine Leihe. Kevin weiß, wo er hingehört, das spielt eine große Rolle.“

Doch die größten Entwicklungsschritte habe De Bruyne in der Persönlichkeit gemacht. „In der Kabine und auf dem Platz nimmt er Einfluss auf taktische Dinge“, schildert Trainer Dieter Hecking seine Beobachtung. „Er versucht, seine Kollegen verbal mitzureißen und nicht allein mit seiner Spielweise.“

rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell