Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Das sagt VfL-Belgier Casteels

VfL Wolfsburg Das sagt VfL-Belgier Casteels

Kaum stand der VfL-Gegner im Achtelfinale der Königsklasse fest, klingelte das Handy von Koen Casteels fast pausenlos. Kein Wunder, Wolfsburgs Ersatztorhüter ist Belgier - und kennt den KAA Gent natürlich bestens.

Voriger Artikel
Gent! Zanetti erfüllt den Wunsch des VfL
Nächster Artikel
Caligiuri: Die Suche nach der Leichtigkeit

Kennt Gent bestens: VfL-Belgier Koen Casteels.

Quelle: Photowerk (he)

„Diese Mannschaft hat ganz Fußball-Belgien euphorisiert mit dem Einzug ins Achtelfinale“, schildert Casteels. „Es ist ein Fußballmärchen, was da entstanden ist“, fügt der VfL-Profi hinzu. Vor drei, vier Jahren habe der KAA noch keine große Rolle gespielt in der Jupiter League, in der der FC Brügge oder der RSC Anderlecht Top-Teams sind. Gent ist mittlerweile auch eines. Casteels: „Sie haben halt angefangen, mehr Geld zu investieren, haben ein neues Stadion gebaut - und sie haben vor allen Dingen einen unglaublich guten Trainer.“

Der heißt Hein Vanhaezebrouck, Casteels kennt ihn: „Er war mal mein Trainer in Genk.“ Und was zeichnet ihn aus? „Er ist ein Taktiker, ein Trainer mit einer hohen Fußballintelligenz. Er setzt aufs Kollektiv, er hält diese Mannschaft zusammen“, lobt der Wolfsburger den 51-Jährigen - und kommt auf die Stars des Kaders (Marktwert laut Transfermarkt.de:58,7 Millionen) zu sprechen.

Das sind Torhüter Matz Sels, Mittelfeldmann Sven Kums und Stürmer Laurent Depoitre, alles Nationalspieler. Kums ist „eine typische Nummer 10, sehr spielintelligent. Depoitre wiederum ist zwar nicht so schnell, dafür aber sehr robust, er macht vorn die Bälle gut fest - und schießt viele Tore“, weiß der VfL-Torhüter. Er glaubt: „Wir haben ein gute Chance, weiterzukommen. Aber eines darf nicht passieren: Wir dürfen Gent nicht unterschätzen, dann wird‘s ganz schwierig gegen sie.“

eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell