Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Darf Bendtner am Samstag ran? Hecking lässt es noch offen

VfL Wolfsburg Darf Bendtner am Samstag ran? Hecking lässt es noch offen

Beim Start in München war Nicklas Bendtner nur dabei, ist der VfL-Neuzugang am Samstag gegen Frankfurt schon mittendrin? Trainer Dieter Hecking hält es sich noch offen, ob der Däne im Kader steht. Er wird den 26-Jährigen wahrscheinlich aber wieder als 19. Mann mitnehmen.

Voriger Artikel
Wieder Gerüchte um Bas Dost
Nächster Artikel
Gegen den Ex-Klub: „Das wird komisch“

Haut sich im Training rein: Wolfsburgs Neuzugang Nicklas Bendtner, der gegen Frankfurt im Kader sein könnte.

Ob Bendtner gegen die Eintracht dann sogar im Kader steht, will Hecking erst am Samstag entscheiden. Wolfsburgs Coach: „Danach ist Länderspiel-Pause. Das Ziel ist es, dass Nicklas danach voll da ist.“ Spätestens dann. Allerdings: Bendtners Werte beim Laktattest ließen auch schon einen Einsatz am Samstag zu. „Seine Werte sind okay“, so der Trainer.

Beim Torabschluss gestern Vormittag im Training machte der Neuzugang einen guten Eindruck. Aber das gilt auch für seine Konkurrenten Bas Dost und Ivica Olic. Daher hat Hecking die Qual der Wahl - eine Situation, die einen Trainer freut.

Nicht selten hatte der 49-Jährige den neuen VfL-Star in den vergangenen Tagen zur Seite genommen und ihm spieltaktische Dinge erklärt, ihn aber auch gelobt. Bendtner, der lange nicht gespielt hat, ist bereit, Extraschichten zu machen und ergreift dafür selbst die Initiative. Auch gestern nach dem Training musste der neue Däne zusammen mit Dost und Vieirinha noch länger schwitzen als seine Kollegen. Hecking: „Er hat seine Rolle bei uns angenommen, ich bin vorsichtig optimistisch gestimmt.“ Zu euphorisch will der Trainer noch nicht werden, weil Bendtner vom Leistungsstand her noch nicht da ist, wo Hecking ihn spätestens nach der Länderspiel-Pause haben möchte.

eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel