Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Dank Dost: VfL schlägt Lissabon

VfL Wolfsburg Dank Dost: VfL schlägt Lissabon

Cooler VfL, cooler Bas Dost, cooler Sieg! Mit 2:0 (0:0) gewann Wolfsburgs Fußball-Bundesligist gestern das Hinspiel der Europa-League-Zwischenrunde gegen Sporting Lissabon, der Stürmer setzte seinen spektakulären Lauf mit zwei Treffern fort.

Voriger Artikel
Vieirinha-Vertrag nach dem Spiel
Nächster Artikel
Träsch: Viel Lob fürs Comeback

Wolfsburgs Bas Dost bejubelt seinen Treffer zum 2:0 gegen Sporting Lissabon.

19.300 Zuschauer sahen dabei einen abgeklärten VfL, der den Sieg im Stil einer Spitzenmannschaft einfuhr – und eine tolle Ausgangslage für das Rückspiel nächste Woche hat.

Von Beginn an war deutlich, dass beide Teams Respekt voreinander haben. Sporting störte mit seiner kompakten Drei-Mann-Mittelfeldzentrale früh den Aufbau der Wolfsburger, die ihrerseits auf den Flügeln defensiv standen, um so die gefährlichen Sporting-Außen im Griff zu behalten.

Die neue Doppel-Sechs des VfL mit Christian Träsch und Aaron Hunt agierte solide, konzentrierte sich auf souveräne Defensiv-Arbeit und riskierte wenig nach vorn – auch, weil Hunt früh angeschlagen war und gehandicapt schien, ehe er ausgewechselt werden musste. Torszenen gab es dennoch auch schon in der ersten Halbzeit. Der clever abwartende VfL war gefährlich, wenn er schnell mit weiten Bällen nach vorn kam, auch die beste Chance der Portugiesen entstand nach einem lang gespielten Ball.

Als direkt nach der Pause urplötzlich Naldo im Mittelfeld auftauchte und Dost den Ball zum 1:0 auflegte, änderte sich das Spiel. Sporting agierte nicht nur nickliger, sondern auch offensiver – und den sich bietenden Raum nutzte der VfL wie beim 2:0 schnell und gnadenlos aus. Und wer hat‘s gemacht? Na, er schon wieder.

Kevin De Bruyne hatte nun auch den Platz, den er für sein überragendes Antriebsspiel braucht, er und Dost hätten weitere Treffer locker nachlegen können. Wichtiger noch: Sporting fuhr ohne Auswärtstor nach Hause – und der VfL hat einen Riesenschritt Richtung Achtelfinale gemacht.

apa/eh

Dieser Text wurde aktualisiert!

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell