Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
DFB-Pokal: Halbfinale in Bielefeld!

VfL Wolfsburg DFB-Pokal: Halbfinale in Bielefeld!

Der VfL muss beim großen Sensationsteam dieser DFB-Pokal-Saison ran: Im Halbfinale geht‘s gegen Arminia Bielefeld – und der Drittligist hat Heimrecht. Das Spiel findet am 28. oder 29. April statt.

Voriger Artikel
Hecking: „Würde Ivi sofort zurücknehmen“
Nächster Artikel
Europa-League-Spiel: Fansitze zu gewinnen!

Lange her: 2009 siegte der VfL in Bielefeld mit 3:0, Christian Gentner traf. Jetzt gibt‘s ein Wiedersehen mit der Arminia und dem aus Meinersen stammenden Fabian Klos (kl. Bild).

Der VfL hatte sich am Dienstag durch das 1:0 gegen Freiburg für das Halbfinale qualifiziert, die Bielefelder gestern sensationell nach Elfmeterschießen gegen den großen Favoriten Borussia Mönchengladbach.  Im zweiten Halbfinale, das gestern Abend in der ARD ausgelost wurde, erwartet Bayern München Borussia Dortmund.

Nach sechs Jahren kommt es damit mal wieder zu einem Pflichtspiel des VfL gegen die Ostwestfalen um den aus Meinersen stammenden Torjäger Fabian Klos, die in dieser Saison auch schon die Bundesligisten Hertha und Bremen rausgeworfen hatten. Klos (spielte auch schon für den VfL II) freut sich auf den VfL, aber: „Unser eigentliches Ziel ist die Rückkehr in die 2. Liga!“

Beim letzten Pflichtspiel im März 2009 war Bielefeld noch Bundesligist, der VfL gewann durch Treffer von Christian Gentner, Grafite und Ashkan Dejagah mit 3:0 – einer von vielen Siegen auf dem Weg zur Wolfsburger Meisterschaft.
Im DFB-Pokal standen sich beide Teams bisher erst einmal gegenüber, im Achtelfinale 1998/99 gewann der VfL gegen den damaligen Zweitligisten Bielefeld mit 3:1.

Das jetzt anstehende Halbfinale gehört zu den „Hammer-Spielen“, die Wolfsburgs Trainer Dieter Hecking jetzt auf seine Mannschaft zukommen sieht: „Hamburg, Neapel, Schalke, Neapel – das sind Spiele, in denen wir voll gefordert werden!“ Und: „Schönere Wochen kann man sich als Trainer und Mannschaft eigentlich gar nicht wünschen – aber wir brauchen auch die nötige Frische.“

apa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
VfL Wolfsburg
Die Entscheidung: Julian Schuster bringt Daniel Caligiuri zu Fall (kl. Bild), den anschließenden Elfer verwandelt Ricardo Rodriguez gegen Roman Bürki.

Mühsam war‘s – aber der VfL steht zum dritten Mal in Folge im Halbfinale des DFB-Pokals. Mit 1:0 (0:0) gewann Wolfsburgs Fußball-Bundesligist heute Abend sein Viertelfinalspiel gegen den SC Freiburg. Der Sieg war nicht glanzvoll, aber verdient. Das Tor des Tages erzielte Ricardo Rodriguez per Foulelfmeter.

mehr
Mehr aus Aktuell