Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Cottbus und Chemnitz: VfL-Tests im Januar

VfL Wolfsburg Cottbus und Chemnitz: VfL-Tests im Januar

Der VfL treibt die Planungen für die Wintervorbereitung weiter voran. Zwei Testspiele sind terminiert: Am 8. Januar geht‘s zu Energie Cottbus, am 17. Januar zum Chemnitzer FC.

Voriger Artikel
Dost: Zu Hause ein geiles Gefühl
Nächster Artikel
Draxler ist besonders heiß auf Dortmund

Wiedersehen: Das VfL-Pokalduell gegen Cottbus 2010.

Quelle: Imago

Beide Klubs spielen in der 3. Liga - und beide feiern 2016 ihr 50-jähriges Jubiläum. „Das sind sehr interessante Spiele“, erklärt Wolfsburgs Manager Klaus Allofs. Von solchen Partien gehe ein besonderer Reiz aus, „weil sie nicht nur sportlich interessant sind, sondern auch viele Fans anlocken und eine tolle Atmosphäre herrschen wird“, so Allofs. Was Pflichtspiele angeht, hat der VfL keine guten Erinnerungen an Cottbus: Beim letzten Aufeinandertreffen vor fünf Jahren gab‘s ein peinliches Pokal-1:3.

Von Cottbus aus geht‘s für die VfL-Profis direkt ins Trainingslager nach Portugal. Vom 9. bis zum 15. Januar sind die Wolfsburger in Lagos an der Algarve zu Gast. Zwei Tage nach der Rückkehr steigt dann das Spiel in Chemnitz. „Diese Taktung“, erklärt Coach Dieter Hecking, „ist perfekt, weil wir damit zwei Testspiele mit unserer intensiven Trainingsarbeit verbinden können.“ Auch in Lagos könnte es noch einen Test geben. Allofs: „Es kann durchaus sein, dass wir dort auch einen einstreuen werden.“ Die Entscheidung soll kurzfristig fallen.

Die Rückrunde der Bundesliga startet für den VfL am 24. Januar mit dem Auswärtsspiel bei Eintracht Frankfurt.

tik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
VfL Wolfsburg
So fing es an: Dieter Hecking (M.) nach seinem ersten Bundesliga-Spiel als VfL-Trainer - mit einem starken Diego hatte es einen 2:0-Sieg gegen den VfB Stuttgart gegeben. Am Samstag sitzt Hecking zum 100. Mal bei einer Liga-Partie auf Wolfsburgs Trainerstuhl.

Wenn der VfL gegen Borussia Dortmund spielt, ist das sowieso etwas Besonderes. Weil die Erinnerung an das Pokalfinale noch frisch ist, weil es die Top-Partie des Spieltags ist, weil beide Klubs um die Thronfolger-Position im deutschen Fußball konkurrieren.

mehr
Mehr aus Aktuell