Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Changchun steht nach Ankunft der VfL-Profis Kopf

VfL Wolfsburg: Autogramme und Fotos zum ersten Training Changchun steht nach Ankunft der VfL-Profis Kopf

Zahlreiche Fans am Flughafen in Changchun, 500 fußballbegeisterte Chinesen beim ersten offiziellen Training des VfL Wolfsburg im Land der Mitte: So gestalteten sich die ersten Stunden für die Bundesliga-Fußballer bei ihrer Marketing-Reise in den Fernen Osten.

Voriger Artikel
Offiziell: Guilavogui bleibt ein Wolf
Nächster Artikel
Casteels: „Mein Ziel ist, alle Spiele zu spielen“

Da staunten die VfL-Profis nicht schlecht: Bei der Ankunft in Changchun wurden die Wolfsburger gebührend empfangen.

Quelle: Regios24

Die ersten Autogramm- und Fotowünsche erfüllten die Profis nach zwölfstündigem Flug um 2.30 Uhr mitteleuropäischer Zeit bereits am Ziel-Flughafen. Dann ging es ins Hotel, wo die Mannschaft von 160 geladenen Gästen empfangen wurde – darunter auch das Fußballteam von Changchun Yatai, auf die der VfL am Mittwoch um 16 Uhr Ortszeit (10 Uhr MESZ) trifft. „Klar sind wir noch etwas müde nach dem langen Flug. Aber das wird beim Spiel nicht mehr der Fall sein, dann wollen wir den VfL und die Bundesliga gut vertreten. Wir freuen uns jedenfalls sehr auf die Partie“, sagte VfL-Coach Dieter Hecking auf der anschließenden Pressekonferenz.

Ordentlich vorbereitet hat sich die Mannschaft bereits beim ersten Training im Changchun City Stadium. Manager Klaus Allofs betont aber: „Es geht nicht allein um das Ergebnis, sondern die Freundschaft zwischen beiden Vereinen steht im Vordergrund und soll noch weiter verstärkt werden. Wir sind sehr froh, dass wir nach 2000, 2012 und 2014 nun bereits zum vierten Mal in China zu Gast sein dürfen“, sagte er und lobte die Gastfreundschaft der Chinesen, die er als „einmalig“ bezeichnete.

Im Vorfeld sorgte die Reise bei den VfL-Spielern für keine besonders große Begeisterung. Im Gegenteil: Viele hätten die Zeit lieber zum Durchatmen vor der anstehenden EM genutzt oder wären mit ihren Familien in den Urlaub geflogen. Jetzt scheint sich das Blatt aber ein wenig zu wenden. „Die Stimmung ist momentan eher gut. Die Spieler genießen es, mal eine neue Kultur kennenzulernen“, sagte Thorsten Grunow von der Medienabteilung des VfL.

Neben dem Testspiel gegen den gastgebenden Verein Changchung Yatai treffen die Wolfsburger im Rahmen ihrer China-Reise am Samstag auch auf PSV Eindhoven.

Von Marcel Westermann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell