Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Casteels: Ich hätte jetzt mal wieder eine Chance in der Nationalelf verdient

VfL Wolfsburg Casteels: Ich hätte jetzt mal wieder eine Chance in der Nationalelf verdient

Am Montagabend, als Belgien in der WM-Quali in Faro (Portugal) gegen Gibraltar spielte, da wäre Koen Casteels auch gern dabei gewesen. Die Nummer 1 des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten hat in den ersten sechs Spielen gezeigt, dass sie ein großer Rückhalt beim VfL sein kann: Viermal spielte Wolfsburg mit dem Belgier im Tor zu Null.

Voriger Artikel
Muskel bremst Jung: „Langsam keine Geduld mehr“
Nächster Artikel
Hecking wünscht sich von Arnold mehr Torgefahr

Er hält seinen Kasten sauber: Gegen Mainz spielte Koen Casteels zum vierten Mal in dieser Saison zu Null, aber Belgiens Nationaltrainer Roberto Martinez hat sich beim VfL-Torhüter noch nicht gemeldet.

Quelle: Imago

Jetzt sagt der 24-Jährige: Ich hätte auch mal wieder eine Chance in der Nationalelf verdient.

Nachdem Marc Wilmots nach der verpatzten EM gehen musste und Roberto Martinez sein Nachfolger geworden war, hatte sich auch Casteels Hoffnungen auf ein Comeback bei den Red Devils, wie die Nationalelf der Belgier genannt wird, gemacht - zumal er in Wolfsburg zur Nummer 1 aufgestiegen ist. Aber: Bislang kommt Casteels an Thibaut Courtois (FC Chelsea), Simon Mignolet (FC Liverpool) und Matz Sels (Newcastle United) nicht vorbei. Der VfL-Profi enttäuscht: „Wir haben jetzt einen neuen Trainer, aber Kontakt zur Nationalelf habe ich keinen. Ich glaube, den letzten gab‘s 2014, danach war nichts mehr!“

Im März 2014 hatte er bei einem Freundschaftskick der Belgier gegen die Elfenbeinküste zumindest noch zum Kader gehört. „Ich hoffe, dass ich jetzt mal wieder dabei bin. Wenn du in der Bundesliga spielst und die Leistungen in Ordnung sind, dann denke ich, dass man es auch erwarten kann, bei der Nationalelf dabei zu sein“, fügt der Wolfsburger Schlussmann hinzu.

Gegen Mainz hatte er mal wieder zu Null gespielt, aber zufrieden war mit dem Remis beim VfL keiner. Auch Casteels nicht. „Ich hätte lieber 5:4 gewonnen“, sagt er schmunzelnd und fügt hinzu: „Für einen Torwart ist es zwar gut, wenn er kein Gegentor bekommt, aber mir ist‘s lieber, wir gewinnen.“

Was fehlt, damit‘s endlich den zweiten Saisonsieg gibt? „Es ist schon extrem, wie viele Chancen wir hatten und wie wenig Bälle reingegangen sind. Als Torhüter hast du dann auch Frust. Du fragst dich: Wann werden wir die Chancen machen und gewinnen? Irgendwann wird das Glück sicher wieder auf unserer Seite sein“, sagt der VfL-Torhüter. Gleichzeitig betont er jedoch auch: „Lange darf es nicht mehr dauern!“

eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell