Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
CL: Normalerweise gewinnt der VfL

VfL Wolfsburg CL: Normalerweise gewinnt der VfL

Dritter Spieltag der Gruppenphase: Ein Sieg am Mittwoch (20.45 Uhr) im Heimspiel gegen Eindhoven wäre ein großer Schritt in Richtung Achtelfinale für den VfL. „Aber ein Muss ist es nicht“, sagt Wolfsburgs Coach Dieter Hecking.

Voriger Artikel
CL-Spiel erneut nicht ausverkauft - Allofs gibt sich gelassen
Nächster Artikel
Champions League: Das Duell der Ballermänner

Zweites Heimspiel in der Königsklasse: Julian Draxler und der VfL haben am Mittwoch Eindhoven zu Gast.

Quelle: Imago

Denn zum einen schätzt er den holländischen Meister stark ein. Im ersten Gruppenspiel hatte PSV immerhin Manchester United geschlagen. „Auch beim 2:3 in Moskau im zweiten Spiel sind sie nach dem 0:2 noch gut zurückgekommen und haben ihre Qualität gezeigt“, erklärt der 51-Jährige. Vor allem die Mittelfeld-Zentrale hat’s Hecking angetan: „Da sind Spieler, die wissen, wie es geht. Wir dürfen sie nicht ins Spiel kommen lassen.“

Zum anderen sieht der VfL-Coach selbst noch im Fall einer Heimpleite am Mittwoch Chancen aufs Weiterkommen. Nach zwei Spielen hat jede Mannschaft in der Gruppe drei Punkte auf dem Konto. „Mit einem Sieg wären wir natürlich in einer besseren Position. Aber es fällt in dieser Partie keine Vorentscheidung in der Gruppe“, erklärt Hecking, der sich auch mit seinem holländischen Co-Trainer Ton Lokhoff (spielte von 1982 bis 1986 für die PSV) ausführlich ausgetauscht hat.

Seit 1977 hat Eindhoven übrigens nicht mehr in Deutschland gewonnen. In 14 Partien in Champions League, Europa League und UEFA-Cup gab’s elf Niederlagen und drei Unentschieden. Zuletzt verlor die PSV 2010 mit 0:1 beim Hamburger SV. Und den letzten Erfolg (2:1) gab’s ausgerechnet beim Wolfsburger Nachbarn Eintracht Braunschweig…

tik/eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell