Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Bye-bye, Bas! Dost für 12 Millionen weg

VfL Wolfsburg Bye-bye, Bas! Dost für 12 Millionen weg

Augsburg/Lissabon. Es war sein letzter Auftritt im VfL-Trikot: Nach vier Jahren beim Wolfsburger Fußball-Bundesligisten ist Bas Dost am Sonntag zu Sporting Lissabon gewechselt. Beim 2:0-Sieg in Augsburg hatte der Holland-Knipser der Wolfsburger noch einmal mit einer Torvorlage geglänzt. Nach 81 Minuten war dann Schluss.

Voriger Artikel
Effektive Wolfsburger siegen 2:0 in Augsburg
Nächster Artikel
Schalke will Cali: Allofs winkt noch ab

Machte am Samstag in Augsburg sein letztes Spiel für den VfL Wolfsburg: Als fünfterfolgreichster Torschütze der Niedersachsen wechselte Angreifer Bas Dost (l.) am Sonntag zu Sporting Lissabon. Der VfL kassiert bis zu 12 Millionen Euro Ablöse.

Am Sonntag absolvierte der Stürmer in Lissabon den Medizincheck, wenig später meldeten die Wolfsburger den Wechsel als perfekt. 10 Millionen Euro Ablöse plus Bonuszahlungen (bis zu 2 Millionen Euro) gibt‘s für den Angreifer, der bei seiner Präsentation gleich mal mitbekam, in welche Fußstapfen er bei Sporting treten soll - in die der ehemaligen Superstars Luis Figo (spielte für Real Madrid und den FC Barcelona) sowie Cristiano Ronaldo (Real).

Dost ist weg - damit verliert der VfL nicht nur den fünfterfolgreichsten Torschützen aller Zeiten (36 Treffer), sondern auch einen Sympathieträger. Auf Facebook lagen Ärger und Dank bei den Fans dicht beieinander. Dort hieß es beispielsweise: „Es kann doch nicht sein, dass der VfL einen Spieler verkauft, der sich immer reingehangen hat. Ich bin echt enttäuscht. Danke Bas für alles.“

Manager Klaus Allofs gestand, dass die Entscheidung, Dost gehen zu lassen, dem Klub nicht leicht gefallen sei. Aber: „Wir haben dem Wechsel von Bas zugestimmt, weil wir mit Sporting Einigung über die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen des Transfers erzielt haben“, so der Manager. Der 59-Jährige weiß, was er dem Stürmer zu verdanken hat: „Bas war in seinen vier Spielzeiten beim VfL mit seinen Toren häufig ein Erfolgsgarant, hatte aber auch mehrfach Pech mit schweren Verletzungen.“

Ausschlaggebend war unter anderem der Transfer von Mario Gomez zum VfL. „Natürlich spielt dieser Wechsel eine Rolle. Mario wird erster Stürmer sein. Die letzten Jahre waren immer Stürmer da, die auf meiner Position gespielt haben“, so Dost. Das ändert sich auch bei Sporting nicht. Lissabon verpflichte neben Dost noch Luc Castaignos von Eintracht Frankfurt.

Bei seinem letzten Auftritt im VfL-Trikot bereitete Dost das 1:0 von Daniel Didavi sehenswert vor. „Er zeigt von Anfang an, was er drauf hat. Es freut mich für ihn, dass er getroffen hat“, sagte der 27-Jährige, der nach dem Spiel in Augsburg über München nach Lissabon geflogen war.

mwe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell