Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Brasi-Stürmer kommt, bei Embolo wird‘s schwer

VfL Wolfsburg Brasi-Stürmer kommt, bei Embolo wird‘s schwer

Der VfL und die Stürmersuche - mit Brasi-Schnäppchen Bruno Henrique hat Klaus Allofs, der Manager des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten, den ersten Neuen schon gefunden (WAZ berichtete). Bei Wunschkandidat Breel Embolo beißt er dagegen auf Granit.

Voriger Artikel
Brasi-Schnäppchen auf dem Weg zum VfL!
Nächster Artikel
Neuer VfL-Brasi ist ein Spätstarter

Wird am Mittwoch in Wolfsburg erwartet: Stürmer Bruno Henrique aus Brasilien.

Quelle: Imago

Der Stand bei...

...Henrique: Am Mittwoch wird der Mittelstürmer in Wolfsburg erwartet. „Er wurde von unseren Scouts sehr positiv bewertet“, sagt Allofs, der den 25-Jährigen, der von Zweitligist Goiás EC kommt, noch nicht selbst hat spielen sehen. Geht beim Medizincheck alles klar und verlaufen die Gespräche mit Allofs und Trainer Dieter Hecking positiv, folgt die Unterschrift unter einen Dreijahresvertrag. Der Manager: „Bruno ist schnell und kopfballstark.“ In der vergangenen Saison hat er in der ersten Liga in 33 Spielen sieben Tore erzielt und sieben vorbereitet - und war damit der Topskorer seines Teams, das abstieg. Der Manager: „Der Junge ist sehr interessant.“

...Embolo: Mit dem 18-jährigen Super-Schweizer ist sich der VfL länger einig, aber sein Klub will ihn jetzt (noch) nicht ziehen lassen. Der FCB hat ein Mega-Angebot über 28 Millionen Euro am Dienstag vorerst abgelehnt. Das bestätigte Basel-Boss Bernhard Heusler. Der Spieler selbst will nach Wolfsburg, hat das am Dienstagvormittag in der Kabine einigen seiner Kollegen verraten. Bis Montag (dann endet die Transferfrist) kann der VfL sein Angebot noch nachbessern. Allofs dazu: „Wir müssen die Entscheidung erst mal akzeptieren. Wir wussten, dass der Verein den Spieler im Winter nicht abgeben will.Und wir wollten ja eigentlich auch niemanden verpflichten, aber bei uns hat sich die Situation durch die Verletzung von Bas Dost verändert - und manchmal verändert sich die bei den abgebenden Klubs auch.“

Vorerst sagt Basel Nein - damit geht die Suche nach einem Hochkaräter für den Sturm weiter. Allofs: „Wir haben mit einigen Kandidaten Kontakt aufgenommen, die Gespräche sind teilweise fortgeschritten.“ Somit bleiben Alexandre Lacazette (Lyon) oder auch Manolo Gabbiadini (Neapel) ein Thema.

eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Henrique erinnert an Aubameyang
Erinnert an Dortmunds Aubameyang: Der neue VfL-Stürmer Bruno Henrique.

Bruno Henrique - der neue VfL-Stürmer ist in Wolfsburg. Der Plan: Passt bei den Gesprächen mit Manager Klaus Allofs und Trainer Dieter Hecking alles, folgt am Donnerstag der Medizincheck. Am Freitag dürfte der Wolfsburger Fußball-Bundesligist dann die Verpflichtung offiziell bekanntgeben.

mehr
Mehr aus Aktuell