Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Brandt vor Wechsel nach Leverkusen

VfL Wolfsburg Brandt vor Wechsel nach Leverkusen

VfL-Supertalent Julian Brandt - Wolfsburgs Fußball-Bundesligist hatte ihm einen Karriereplan vorgelegt. Aber der 17-Jährige hat sich dagegen entschieden und steht vor dem Sprung zu Bayer Leverkusen (WAZ berichtete). „Kein Kommentar“, so Michael Reschke zum Thema Brandt.

Voriger Artikel
Ex-Profi Rehmer in Wolfsburger Klinik
Nächster Artikel
Hier zeigt Diego sein größtes Glück

Steht vorm Sprung zu Bayer Leverkusen: VfL-Supertalent Julian Brandt.

Reschke ist bei Bayer Kader-Manager - und hat schon so manches Talent zur Werkself gelockt. Neben Bayer hatten auch Borussia Dortmund, die Bayern oder auch der FC Chelsea um den Offensivmann gebuhlt. Aber Leverkusen soll nach WAZ-Informationen das Rennen machen. Offiziell bekanntgegeben werden kann der Wechsel aufgrund einiger Regularien erst im Winter, ein halbes Jahr vor Brandts Vertragsende in Wolfsburg. Ob er schon im Winter geht, ist offen. Bei den Profis trainiert er nach seiner Absage an den VfL jedenfalls nicht mehr mit. Brandt ist zurück bei der A-Jugend. Allerdings: „Seine Entscheidung jetzt war keine gegen Wolfsburg“, sagt sein Papa Jürgen, „sonst hätte er die Leistungssprünge hier nicht bringen können. Julian wird auch weiterhin seine Leistung zeigen.“

Manager Klaus Allofs und Trainer Dieter Hecking hatten sich stark um das Supertalent bemüht, ihm Wege aufgezeigt, wie er es in die Bundesliga schaffen kann. Jürgen Brandt: „Julians Entscheidung hat nicht mit den handelnden Personen zu tun. Er hat dem Trainer vertraut. Wir als Eltern hatten jedoch immer den Eindruck, dass Julian seine Zeit beim VfL als begrenzt gesehen hat.“ Spätestens im Sommer ist die vorbei. Und dann geht‘s zu Bayer? Papa Brandt: „Dazu möchte ich mich im Moment nicht äußern.“

eh/rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel