Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Blaszczykowski: Klopp hat aus mir eine Laufziege gemacht

VfL Wolfsburg Blaszczykowski: Klopp hat aus mir eine Laufziege gemacht

Wolfsburg. Er ist kein Lautsprecher, sondern eine Laufziege. Ein solider Arbeiter, einer, der viel läuft - Wolfsburgs Neuzugang Jakub „Kuba“ Blaszczykowski. Beim 0:0 des VfL in der Fußball-Bundesliga gegen Köln konnte der polnische Nationalspieler zwar nicht immer glänzen, gleichzeitig bewies er jedoch, dass er seine Qualitäten.

Voriger Artikel
Auch mit Gomez: Vorne fehlt (noch) was
Nächster Artikel
„Schon ganz gut...“: Bruma ist bereits der Boss

Er läuft und läuft und läuft: Wolfsburgs Neuzugang Jakub Blaszczykowsk ist eine Laufziege. Dass er so viel unterwegs ist, hat der polnische Nationalspieler seinem Ex-Trainer Jürgen Klopp zu verdanken.

Quelle: Gero Gerewitz / imago sportfotodienst

Kuba, wie ihn Fans und Mitspieler rufen, hatte Top-Werte - mit 10,07 Kilometern war er nach Luiz Gustavo der VfLer, der am meisten lief. Zudem machte der 30-Jährige die meisten Sprints (28) und die meisten intensiven Läufe (73).

Dass er so viel unterwegs ist, führt er auf seine lange Zeit bei Borussia Dortmund zurück, mit dem BVB war Kuba zweimal Meister und einmal Pokalsieger geworden. Es war die goldene Zeit seiner Karriere. Es war die Zeit mit Erfolgstrainer Jürgen Klopp (jetzt FC Liverpool). „Ich kann und will immer viel laufen. Aber laufen allein hilft nicht, sondern man muss es so machen, dass es der Mannschaft auch hilft“, sagt der VfL-Neuzugang. „Die Zahlen sind mir wichtig, weil sie zeigen, ob du fit bist oder nicht.“

Und Klopp wollte immer, dass er fit ist, damit er auf der rechten Außenbahn Dampf machen kann. „Bei ihm habe ich viel und intensiv gearbeitet, bin viel gelaufen - das ist bei mir im Blut geblieben. Ich habe gelernt, dass man immer alles investieren muss“, so Blaszczykowski.

Der Kontakt zu Klopp ist nie abgerissen. „Wir haben in Dortmund mit Jürgen viel erreicht, ich hatte eine richtig gute Zeit. Als ich nach Dortmund kam, hatten ich keine große Erfahrung, keinen großen Namen, aber als Team sind wir auf ein Top-Level gelangt - Klopp und sein Trainerstab haben uns auf dieses Top-Niveau gebracht“, sagt Kuba und fügt hinzu: „Jürgen hat mir gratuliert und Glück gewünscht für die Zeit beim VfL.“

Nach einem Jahr Ausleihe vom BVB zum AC Florenz war Blaszczykowski im Sommer zum VfL gewechselt. Eine Rückkehr zu Klopp „war keine Option. Ich wollte gern zurück in die Bundesliga und hatte sofort einen sehr positiven Eindruck von VfL-Trainer Dieter Hecking“.

von Engelbert Hensel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell

Stell Dir ein Team zusammen, kaufe und verkaufe Spieler und sammle Punkte. Jetzt anmelden und die Chance auf tolle Preise sichern! mehr