Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Bismarck und sein unglaubliches Erlebnis

VfL Wolfsburg Bismarck und sein unglaubliches Erlebnis

Jetzt hat der VfL seine Fans vor Ort. Gestern schauten 31 Anhänger im Trainingslager des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten vorbei - so viele wie nie zuvor, wenn es im Winter auf Reisen ging. Für Bismarck Appiah ist es das erste Mal, obwohl er sein Leben seit Jahren den Grün-Weißen verschrieben hat.

Voriger Artikel
„Das Ziel ist die Startelf“
Nächster Artikel
De-Bruyne-Poker: Will Chelsea Gustavo holen?

Verstehen sich: VfL-Rekordspieler Marcel Schäfer (l.) mit dem großen Wolfsburg-Fan Bismarck Appiah, der beim Trainingslager in Abu Dhabi dabei sein darf.

Quelle: Photowerk (he)

Der 55-jährige gebürtige Ghanaer ist im VfL-Umfeld bekannt. Appiah knuddelte Felix Magath bei dessen Rückkehr als Erster, fiebert hochemotional auf der Tribüne im Stadion mit und motiviert beim Training schon mal die Profis in lautstarkem Deutsch-Englisch. „Meine Freizeit ist der VfL, etwas anderes habe ich nicht“, sagt Appiah.

Und trotzdem ist er in Abu Dhabi erstmals bei einem Trainingslager dabei. „Ich hatte nie Zeit, musste immer arbeiten, als sie gefahren sind“, begründet der Qualitätssicherer bei VW - und verrät, warum es diesmal geklappt hat: „Ich habe meinen Meister gefragt und er hat mir für diese Woche frei gegeben. Ich freue mich riesig, dabei zu sein.“ Und das gleich so weit weg. „Ich wollte diese Region einmal sehen. Es ist ein unglaubliches Erlebnis“, sagt Appiah.

Während er allein anreiste, kam gestern eine Gruppe von insgesamt 30 Fans dazu. Lothar Hilmer, der Chef des Fanklubs Aller-Ohre-Wölfe, hatte die größte Trainingslager-Tour der VfL-Geschichte organisiert. „So viele Fans auf einmal waren noch nie unterwegs. Es ist eine schöne Zahl, ich bin begeistert.“ Toll wird auch das Programm, das die Anhänger vorhaben: einen Fanabend mit den VfL-Profis, eine Tour aufs höchste Gebäude der Welt, den Burj Khalifa in Dubai, und heute Abend einen Ausflug zu einem Ligaspiel des Ex-Wolfsburgers Grafite nach Dubai.

Voriger Artikel
Nächster Artikel