Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Bis 2018: Vieirinha bleibt Wolfsburger

VfL Wolfsburg Bis 2018: Vieirinha bleibt Wolfsburger

Vieirinha bleibt wie erwartet beim VfL Wolfsburg – gestern wurde die Sache eingetütet. Der kleine Dribbler, der sowohl vorn als auch hinten spielen kann, hat seinen auslaufenden Vertrag beim Fußball-Bundesligisten bis 2018 verlängert. Per Option kann sich der Kontrakt um ein weiteres Jahr verlängern.

Voriger Artikel
Träsch: Viel Lob fürs Comeback
Nächster Artikel
Innenbandteilabriss: Acht Wochen Pause für Hunt

Vertrag verlängert: VfL-Profi Vieirinha verlängerte heute seinen Vertrag bis 2018.

Bis zuletzt hatte Schalke am kleinen Portugiesen gebaggert, aber auch VfL-Manager Klaus Allofs blieb dran – und gewann das Rennen um den 29-Jährigen, den neben Schalke auch Klubs aus dem Ausland auf dem Zettel hatten. „Ich habe mir alle Angebote angehört, aber der VfL ist das beste Projekt für mich“, begründete Vieirinha, den Ex-VfL-Trainer-Manager Felix Magath 2012 nach Wolfsburg geholt hatte.

Jetzt bleibt er mindestens bis 2018. Beendet er in Wolfsburg danach seine Karriere? „Vielleicht ja, vielleicht nein“, lacht Vieirinha, der zuletzt mal hatte durchblicken lassen, dass er sich danach eine Rückkehr nach Griechenland zu PAOK Saloniki vorstellen könnte – in die Heimat seiner Frau, zu seinem Ex-Verein, bei dem er ebenfalls Publikumsliebling war.

Aber das ist alles Zukunftsmusik, jetzt zählt nur der VfL, mit dem er große Pläne hat: „Ich würde hier gern Titel gewinnen. Das ist schwer, aber nicht unmöglich.“ Auf welcher Position? Da legt sich der Nationalspieler nicht fest. Vieirinha kann sich vorstellen, auch in der Nationalelf hinten rechts zu spielen. „Das ist eine Position, die er sehr gut mit Leben füllen kann“, sagt Trainer Dieter Hecking, der, als die Sorgen hinten rechts zu Saisonbeginn groß waren, die Idee hatte, ihn da aufzustellen. Allofs über den flexiblen Portugiesen: „Er weiß, welche Wertschätzung er bei uns genießt.“

eh

Dieser Text wurde aktualisiert!

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell