Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Berater: Gustavo will mit dem VfL verhandeln

VfL Wolfsburg Berater: Gustavo will mit dem VfL verhandeln

Bei den Bayern hat das Aussortieren begonnen. Gestern wechselte Mittelfeld-Talent Emre Can nach Leverkusen. Der nächste Abgang könnte Luiz Gustavo sein. Die Chancen des VfL, den Brasilianer zu bekommen, stehen dabei nicht schlecht. Sein Berater Roger Wittmann sagte gestern der WAZ: „Luiz möchte mit Wolfsburg verhandeln, wenn das Interesse besteht.“

Voriger Artikel
VfL im Pokal: Heute siegen, dann auf Titel-Lena hoffen
Nächster Artikel
Wolfsburg in Karlsruhe: Die Aufstellungen des Pokal-Auftakts

Der Brasilianer und der VfL – passt das? Bayern-Ass Luiz Gustavo hat nichts gegen Verhandlungen mit den Wolfsburger Verantwortlichen.

Und das besteht. VfL-Trainer Dieter Hecking hatte sich ein Treffen mit Luiz Gustavo gewünscht (WAZ berichtete). „Das ist eine gute Idee“, meinte Wittmann gestern. „Luiz ist ein toller Charakter, der auf Menschen reagiert. Er muss von den handelnden Personen überzeugt sein.“ Da sei ein Gespräch, in dem die VfL-Verantwortlichen dem Wunschspieler die Perspektiven in Wolfsburg aufzeigen, hilfreich.

Nach einem solchen Treffen könnte ein Transfer dann ins Rollen kommen. „Wenn Luiz einen guten Eindruck hat, dann ist das eine richtige Sache“, so Wittmann – und weiter: „Wenn er mir sagt, dass er gern nach Wolfsburg wechseln würde, dann bekommen wir das hin.“

Dass der VfL in dieser Saison international nicht dabei ist, sei bei der Entscheidung zweitrangig. Wittmann: „Luiz hört sich alles an. Er würde nie jemanden wegschicken. Also hat auch jeder seine Chance. Wer sich für ihn interessiert, muss ein guter Klub sein.“

Italienische Vereine haben laut dortiger Medien nur wenig Hoffnung auf Gustavo.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.