Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Bendtner unzufrieden: „Könnte manchmal Wände einreißen“

VfL Wolfsburg Bendtner unzufrieden: „Könnte manchmal Wände einreißen“

Der dänische Nationalstürmer Nicklas Bendtner hat sich massiv über sein Reservistendasein beim Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg beschwert. „Die Tatsache, dass ich derzeit wenig Gelegenheit habe, Tore zu schießen, ändert ja nichts daran, dass ich es kann. Aber es frustriert mich natürlich. Ich könnte manchmal Wände einreißen.“

Voriger Artikel
Allofs hofft auf erfolgreiches Abschneiden seiner Spieler
Nächster Artikel
Guilavogui spricht über Terroranschläge

VfL-Reservist Nicklas Bendtner ist beim VfL Wolfsburg unzufrieden.

Quelle: Boris Baschin

„Ich kann nur sagen: Ich will spielen. Wenn ich kontinuierlich zum Einsatz komme, dann werde ich aufblühen. In den 15 Monaten, die ich hier bin, war das leider nicht der Fall“, sagte Bendtner in einem Interview des Magazins “11 Freunde“, das an diesem Donnerstag erscheint.

Der 27 Jahre alte ehemalige Arsenal-Profi war im Sommer 2014 als damals vertragsloser Spieler nach Wolfsburg gekommen, hat sich dort bislang aber nicht durchsetzen können. „Ich habe im Supercup gegen den FC Bayern zwei Tore geschossen. Nach einem Jahr des Ankommens dachte ich also: Das wird meine Saison! Doch plötzlich saß ich wieder auf der Bank, und dann war ich nicht mal mehr im Kader. Ich bin, wie sie sich vorstellen können, schon frustriert.“ 

Der als extravagant geltende Angreifer beschwerte sich auch über die Medien in Deutschland: „Ich sage auch nicht jede Interviewanfrage zu. Ich habe es satt, dass man mich wie einen Idioten darstellt.“

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell