Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Bendtner: Berater sucht neuen Klub

VfL Wolfsburg Bendtner: Berater sucht neuen Klub

Nicklas Bendtner und der VfL - diese Zwangsehe wird im Sommer nach nur einem Jahr wieder geschieden werden. Zumindest ist es zurzeit nur schwer vorstellbar, dass der Däne noch eine Zukunft beim VfL hat. Sein Berater Ivan Benes soll nach WAZ-Informationen bereits auf der Suche nach einem neuen Klub sein.

Voriger Artikel
Trotz Streiks: Sambazug fährt
Nächster Artikel
Klaus Allofs verlängert Vertrag bis 2019

Nicklas Bendtner: In Dänemark wird über eine Rückkehr nach Kopenhagen spekuliert.

Quelle: Archiv

Bendtner steht beim VfL im Abseits, hatte es zuletzt zweimal aus sportlichen Gründen nicht in den Kader geschafft. Der Chinese Xizhe Zhang ist an ihm vorbeigezogen. Seine Teilnahme am „18. Auswärtsspiel“ hatte der Däne am Sonntag wegen Halsschmerzen abgesagt - um sich dann laut Kicker-Informationen mit Freunden in einem Restaurant zu treffen. Dennoch bleibt Klaus Allofs seiner Linie treu, dem 27-Jährigen die Tür zumindest offiziell offen zu halten.

„Es wird Gespräche geben, aber nicht zwingend über einen Abschied. Dass Nicklas nicht glücklich ist mit dieser Situation, ist klar. Doch damit muss er leben“, erklärt der VfL-Manager. Er hat offenbar immer noch die Hoffnung, dass Bendtner in Wolfsburg irgendwann durchstartet. „Den wahren Nicklas sieht man vielleicht erst, wenn er häufiger spielen darf. Die Voraussetzungen dafür kann er im Training schaffen. Das ist auch die Tendenz für das Gespräch mit ihm“, so Allofs.

Fünf Tore in 28 Spielen hat Bendtner für den VfL geschossen, siebenmal stand er in der Startelf. Keine Top-Empfehlung, aber sein Ex-Klub FC Kopenhagen will ihn trotzdem zurückholen. Eigentlich möchte der Stürmer jedoch nicht in die Heimat wechseln, zumal er kräftige Gehaltseinbußen hinnehmen müsste. Deshalb soll sein Berater Benes jetzt einen anderen Klub für ihn suchen.

tik/eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Das 18. Auswärtsspiel: VfLer bei den Fanklubs
Luiz Gustavo machte sich auf den Weg nach Sülfeld. Im Gasthaus Sprenger warteten die Mitglieder des Fanklubs „Hungrige Wölfe“ auf den VfL-Brasilianer.

Lissabon, Mailand oder Neapel – die Profis des Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg waren wegen der Europa League in dieser Saison ein bisschen mehr unterwegs als in den vergangenen Jahren. Gestern reisten sie im Rahmen der Fanklub-Aktion „18. Auswärtsspiel“ erneut.

  • Kommentare
mehr
Mehr aus Aktuell