Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Benaglio: „Jeder soll sich jetzt Gedanken machen!“

VfL Wolfsburg Benaglio: „Jeder soll sich jetzt Gedanken machen!“

Das 1:3 im letzten Spiel des Jahres in Stuttgart war der Tiefpunkt der Hinrunde. „Noch mache ich mir keine Sorgen“, sagt Diego Benaglio zwar. Doch der VfL-Kapitän fordert seine Mitspieler auch auf, sich in der Winterpause mal zu hinterfragen.

Voriger Artikel
Wölfe im Februar und März überwiegend am Samstag
Nächster Artikel
Hecking zieht im WAZ-Interview Bilanz für 2015

Appell an die Mitspieler: VfL-Kapitän Diego Benaglio.

Quelle: Imago

Nach dem schwachen Auftritt am Samstag hatte es deutliche Worte von Manager Klaus Allofs und Trainer Dieter Hecking in Richtung der Spieler gegeben. Wieder mal geht‘s darum, die eigenen Interessen nicht über das Wohl der Mannschaft zu stellen. „Ich gebe dem Manager Recht, das gewisse Dinge im Teamsport hintangestellt werden müssen. Es gehört dazu, dass man unangenehme Dinge schluckt und sich in den Dienst der Mannschaft stellt“, legt Benaglio nach.

Der VfL-Keeper betont jedoch ausdrücklich, dass der Zusammenhalt ähnlich gut ist wie in der so erfolgreichen Vorsaison. Doch die Ergebnisse stimmen nicht. Die Sieges-Mentalität und das Selbstverständnis, jede Partie gewinnen zu können, sind futsch. „Es liegt nicht nur am Fußballerischen, es liegt auch am Mentalen“, gibt Benaglio zu, der als einer der wenigen eine konstant gute Hinrunde spielte und nach WAZ-Noten der beste VfL-Profi mit einem Schnitt von 3,0 war.

Und nun? Wie geht‘s nach der Winterpause zurück in die Erfolgsspur? „Wir brauchen die paar Tage, um den Kopf frei zu bekommen“, so der Schweizer. Er fordert jetzt: „Jeder soll sich Gedanken machen, wo er noch ein, zwei Prozent herausholen und sich in die Mannschaft einbringen kann.“ Noch sei in der Tabelle alles beisammen, „aber wir sind gewarnt“, sagt Benaglio.

tik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell