Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Bella Napoli! VfL jetzt gegen Maradonas Erben

VfL Wolfsburg Bella Napoli! VfL jetzt gegen Maradonas Erben

Es geht wieder nach Italien – diesmal nach Bella Napoli! Im Viertelfinale der Europa League trifft der VfL auf den SSC Neapel. Das Hinspiel findet am 16. April in Wolfsburg statt, das Rückspiel eine Woche später. Beide Spiele beginnen erst um 21.05 Uhr.

Voriger Artikel
„Super-Abend!“ Familie jubelt mit Caligiuri
Nächster Artikel
Wie stark ist Neapel? Dieser Mann muss es wissen

Europa-League-Viertelfinale: Neapels Trainer Rafael Benitez gibt sich kämpferisch. Die Süditaliener sind zum Hinspiel am 16. April beim VfL Wolfsburg zu Gast.

Quelle: dpa

SSC Neapel – das sind vor allem die Erben Maradonas. Der argentinische Superstar führte den Klub aus der Bedeutungslosigkeit zu zwei Meistertiteln (1987 und 1990) sowie zum UEFA-Cup-Sieg 1989 (im Finale gegen den VfB Stuttgart).

Noch heute wird Diego Armando Maradona unter Neapels Fußball-Fans gottähnlich verehrt. Mit seinem erzwungenen Abschied 1991 (Doping-Sperre) begann allerdings der SSC-Niedergang – Abstieg, Konkurs, Neugründung als „Napoli Soccer“ in der 3. Liga.

Mit dem Filmproduzenten Aurelio De Laurentiis als Präsident und Sponsor ging‘s für den SSC (wie er seit 2006 wieder heißen darf) bergauf, Neapel  zählt nicht zuletzt dank der Pokalsiege 2012 und 2014 wieder zu den Topklubs Italiens, ist aktuell Vierter der Serie A. Und ein argentinisches Ass haben sie auch wieder: Torjäger Gonzalo Higuain, deutschen Fans nicht zuletzt durch die vergebene Riesenchance im WM-Finale 2014 bekannt.

Higuain war im Sommer 2013 von Real Madrid gekommen und gehört zu den Top-Stars des Kaders, in dem außerdem mit Raúl Albiol (Spanien), Gökhan Inler (Schweiz) und Dries Mertens (Belgien) weitere internationale Top-Fußballer stehen. „Von der Qualität her vielleicht noch etwas besser als Inter, dazu hat Neapel mit Rafael Benitez ein  international sehr erfahrenen Trainer“, urteilte VfL-Coach Dieter Hecking. Und: „Unter den letzten Acht gibt es keine leichten Gegner – aber wir sind auch kein leichter Gegner...“

apa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
VfL Wolfsburg
Da macht sogar der Trainer die Welle: Dieter Hecking und das VfL-Team am Donnerstagabend in Mailand.

Hinter Mailand wartet Mainz: Am Donnerstag gab‘s das Europacup-Highlight in Italien, morgen (15.30 Uhr) geht der Bundesliga-Alltag mit einem Auswärtsspiel weiter. Mehr als die drei Anfangsbuchstaben haben beide VfL-Gegner nicht gemeinsam. „Den Schalter umlegen“, fordert Coach Dieter Hecking. Als Belohnung winkt ein großer Schritt.

mehr
Mehr aus Aktuell