Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Bei Polak ist keine OP nötig

VfL Wolfsburg Bei Polak ist keine OP nötig

Jan Polak darf aufatmen! Der Mittelfeldkämpfer des Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg muss nicht operiert werden. Untersuchungen ergaben, dass die Verletzung in seinem Sprunggelenk doch nicht so schlimm ist wie befürchtet.

Voriger Artikel
Hecking und Allofs: Erwartung ist zu groß
Nächster Artikel
Morgen kehrt Kai-Uwe zurück

Pause fällt kürzer aus als gedacht: Jan Polak wird dem VfL wohl nur etwa eine Woche fehlen. Photowerk (bb)

Quelle: Boris Baschin

Dieter Hecking hatte schon eine Operation und einen längerfristigen Ausfall kommen sehen (WAZ berichtete). Gestern konnte der VfL-Trainer dann aber Entwarnung geben: „Jan hat zum Glück nur eine Entzündung im Sprunggelenk und keinen freien Gelenkkörper. Er muss nicht operiert werden. Wir hoffen, dass wir es schnell wieder hinbekommen.“ Allerdings fällt der Tscheche fürs Pokalspiel morgen und aller Voraussicht nach auch für das Bundesliga-Spiel am Sonntag in Freiburg aus. Das drohende Hinrunden-Aus ist aber zum Glück abgewendet.

Eine völlige Entwarnung gab‘s bei Robin Knoche. Der Innenverteidiger hatte sich im Spiel gegen den HSV eine Wadenprellung zugezogen, konnte gestern aber wieder mit der Mannschaft trainieren. „Er kann gegen Ingolstadt spielen“, so Hecking.

Nicht im Training war gestern Mittelfeldspieler Slobodan Medojevic. „Er hat muskuläre Probleme. Wir haben ihn geschont“, klärte Hecking auf. Der Serbe soll heute wieder mitüben und morgen auch spielen können.

rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel