Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Bei Aufsteiger Eichede: VfL II will Fehler abstellen

VfL Wolfsburg Bei Aufsteiger Eichede: VfL II will Fehler abstellen

Der VfL Wolfsburg II hat etwas gutzumachen: Nach der überraschenden 1:2-Heimpleite vergangenen Sonntag gegen den SV Meppen gastieren die Wolfsburger an diesem Sonntag (15 Uhr) beim SV Eichede. Der Aufsteiger hatte vergangene Woche mit 3:1 beim BV Cloppenburg gewonnen.

Voriger Artikel
Neue Sorgen um VfL-Knipser Dost
Nächster Artikel
Drei Tore beim 7:0 in Celle: Caligiuri empfiehlt sich für mehr

Wollen wieder jubeln: Nach der ersten Saisonniederlage spielen die VfL-Regionalliga-Kicker am Sonntag bei Aufsteiger Eichede.

„Der SV Eichede ist ähnlich wie Eintracht Norderstedt eine sehr junge und robuste Mannschaft“, weiß Wolfsburgs Trainer Valérien Ismaël. „Uns erwartet mit Sicherheit ein kampfbetontes Spiel“, ist der Ex-Profi vor dem Auftritt im Süden Schleswig-Holsteins überzeugt. „Gegen diese Mannschaft dürfen wir uns nicht so viele Abspielfehler wie zuletzt leisten.“ Bei der Punktspiel-Niederlage gegen Meppen, aber auch am Mittwoch beim 2:1-Testspielerfolg gegen Oberligist Lupo/Martini Wolfsburg leisteten sich seine Schützlinge vor allem in der ersten Halbzeit reihenweise solche Fehler. „Das müssen wir abstellen, da müssen wir versuchen, ruhiger ins Spiel zu kommen“, fordert der VfL-Trainer.

Gegen Lupo hatte Ismaël den sogenannten „zweiten Anzug“ aufgeboten. Hat sich einer dieser Spieler, die sonst lediglich auf der Bank oder aber sogar auf der Tribüne sitzen, für die Begegnung gegen Eichede angeboten? „Es war wichtig, dass gerade die jungen Spieler, die aus der A-Jugend kamen oder aber noch dort spielen, dabei waren“, so Ismaël. „So hat zum Beispiel Dennis Strompen eine sehr seriöse Partie abgeliefert, aber auch der A-Jugendliche Maximilian Rossmann hat in der Innenverteidigung ordentlich gespielt.“

Am Sonntag wird der Trainer wohl aber wieder auf sein Stammpersonal zurückgreifen, von denen gestern mit Jan-Patrick Poggenberg, Willi Evseev, Justin Eilers und Kevin Scheidhauer vier Spieler beim Profi-Testspiel in Celle (siehe Bericht auf Seite 33) dabei waren.

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel