Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Bayer siegt 3:0: VfL im Europacup-Rennen abgehängt

Vfl Wolfsburg Bayer siegt 3:0: VfL im Europacup-Rennen abgehängt

Bayer Leverkusen hat den VfL Wolfsburg im Rennen um einen Europacupplatz abgehängt. Die Rheinländer gewannen am Freitag 3:0 (1:0) und vergrößerten mit dem ersten Sieg nach zuvor vier Niederlagen gegen den VfL den Abstand zum deutschen Vizemeister auf sieben Punkte.

Voriger Artikel
Draxler lederte los: „Das war grottenschlecht“
Nächster Artikel
Madrid: Hola, wir kommen jetzt nach Wolfsburg!

Ein Ex-Wolfsburger schießt den VfL ab: Julian Brandt (r.) schoss das erste Tor für die Leverkusener, die beim VfL (h.: Vieirinha) 3:0 gewannen.

Zudem kletterten die Leverkusener zum Auftakt des 28. Bundesliga-Spieltages zunächst vom sechsten auf den vierten Tabellenrang.

Die Tore erzielten vor 29.239 Zuschauern Julian Brandt (27. Minute), Javier Chicharito Hernández (73.) und Wladlen Jurtschenko (87.). Die Niedersachsen verpassten nicht nur ihren 250. Liga-Erfolg, sondern müssen nun immer mehr um die Rückkehr auf die internationale Bühne bangen. Nach der schwachen Vorstellung am Rhein droht es für den Tabellen-Achten zudem im Champions-League-Viertelfinale am kommenden Mittwoch gegen Real Madrid sehr unangenehm zu werden.

Das Duell der Werksclubs war lange Zeit nur biederes Fußball-Handwerk mit viel Ballgeschiebe im Mittelfeld und in der ersten Halbzeit fast ohne aufregende Torraumszenen. Die erste sehenswerte Offensivaktion des Spiels führte auch zum Führungstreffer - für die Gastgeber: Nach einem Doppelpass mit Hakan Calhanoglu schoss Brandt flach ein. Der 19-Jährige hätte um ein Haar noch den zweiten Treffer vor der Pause gemacht. Sein Aufsetzer in der 37. Minute von der Strafraumgrenze bereitete dem nach einer Rippenverletzung wieder ins VfL-Gehäuse zurückgekehrten Diego Benaglio erhebliche Mühe.

Während den Leverkusenern anzumerken war, dass sie unbedingt den dritten Liga-Sieg in Serie schaffen und auf Kurs Europacup bleiben wollten, schien auf den in der Saison enttäuschenden Wolfsburger der Druck des Gewinnen-Müssens zu lasten. Abgesehen von einem harmlosen Schuss-Versuch von André Schürrle (26.) und einem Schuss von Max Kruse (31.) - der nach Schlagzeilen außerhalb des Fußballs unerwartet in der Startelf stand - ans Außennetz, konnten die Gäste in den ersten 45 Minuten kaum vor Gefahr sorgen.

Etwas munterer wurde die Partie in der zweiten Hälfte, keineswegs aber viel niveauvoller. In der 49. Minute demonstrierte Bayer-Regisseur Hakan Calhanoglu seine Schusskunst: Aus 16 Metern zirkelte er den Ball nur um Haaresbreite am rechten Pfosten vorbei. Eine kuriose Szene gab es vier Minuten danach: Nach einem Fehler von André Ramalho musste Bayer-Keeper Bernd Leno herauseilen und klären. Doch beim folgenden Distanzschuss des Wolfsburgers Joshua Guilavogui war er schon wieder zwischen den Pfosten.

Für Belebung sorgt nach seiner Einwechslung in der 61. Minute für Nationalspieler Lars Bender - er feierte nach fast fünfmonatiger Verletzungspause ein solides Comeback - Bayer-Torjäger Chicharito. In der 66. Minute eilte er auf Benaglio zu, der seinen Schuss mit einer tollen Fußabwehr parierte. In der 73. Minute war der Schweizer aber machtlos, als der Mexikaner von der Strafraumgrenze mit einem hereingedrehten Schuss ins rechte Eck zum 2:0 traf. Es war bereits sein 15. Liga-Treffer. Jurtschenko setzte noch einen drauf, am Ende kam der lange verletzte Bayer-Neuzugang Charles Aranguiz noch zu seinem Debüt in der Bundesliga.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
VfL Wolfsburg
Stinksauer: VfLer Julian Draxler war Freitagabend nach dem 0:3 in Leverkusen bedient - und redete Klartext.

Sie wollten die Hoffnung, auch in der nächsten Saison international zu spielen, am Leben erhalten, eine gelungene Generalprobe für das Champions-League-Highlight gegen Real Madrid feiern - all das hatten sich Wolfsburgs Bundesliga-Fußballer gestern vorgenommen. Und all das ging in Leverkusen schief. VfL-Regisseur Julian Draxler lederte deshalb nach dem verdienten 0:3 bei Bayer los: „Wir haben alles vermissen lassen!“

mehr
Mehr aus Aktuell