Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Bas Dost ist nie zufrieden und nie satt

WAZ/AZ-Serie Bas Dost ist nie zufrieden und nie satt

Pokalsieger und Vizemeister - Daniel Caligiuri hat mit dem VfL Wolfsburg eine überragende Saison hingelegt. In der WAZ-Serie „Der Cup und der Weg in die Champions League“ blickt der Offensivmann des Fußball-Bundesligisten auf seine bislang beste Spielzeit zurück.

Voriger Artikel
Sokratis? Allofs hat schon mit ihm gesprochen
Nächster Artikel
Supercup: DFL-Spitze entscheidet

Freunde: Dost (l.) und Caligiuri.

Nie zufrieden, nie satt - das ist... Bas Dost! Als Aaron Hunt verletzt war, haben wir uns vor einem Spiel das Hotelzimmer geteilt. Das hat sich bis heute nicht verändert. Da ist eine Freundschaft entstanden. Ich schätze Bas - als Spieler sowieso und als Mensch ebenfalls. Er ist einfach jemand, der für jeden Spaß zu haben ist, der immer torhungrig ist und der auch im Training seine Mitspieler fordert.

Dass er hier und da etwas grimmig schaut, stört mich gar nicht. Jeder Mensch hat schlechte Phasen im Leben. Ich bin da nicht anders. Wenn ich morgens aufwache, kann das auch mal so sein, dass ich meiner Freundin auf den Keks gehe. Aber nach kurzer Zeit ist alles wieder gut. So ist eben auch Bas, der ein harte Zeit hinter sich hat mit Verletzungen. Aber ich wusste immer: Er wird wieder treffen. Das hat man im Training gesehen. Er wollte die Bälle unbedingt im Tor unterbringen und wenn nicht, war er sauer. Für mich war es nur eine Frage der Zeit, bis er seine Trainingsleistung auch in den Spielen zeigt.

In Hannover ging‘s los, da gelang ihm sein erster Saisontreffer in der Liga. Was in der Rückrunde passierte, war einfach nur Wahnsinn! Das war überragend! Er selbst hat sich in dieser Phase nicht verändert. Er ist halt keiner von denen, die ihre Nase oben tragen. Bas ist Bas, mit Ecken und Kanten - und mit ein bisschen Rap-Musik im Blut. Ich habe ihm mal den Song „Türlich, Türlich“ von „Das Bo“ gezeigt. Da hat er mir erzählt, dass Patrick Helmes ihm das schon vorgespielt hat. Dass das Ding bei der Party nach unserem Pokalsieg laufen würde, war sonnenklar. Bas hat an diesem unglaublichen Wochenende gezeigt, dass er sich trotz seiner Größe auch gut dazu bewegen kann. Allerdings: Den perfekten Rhythmus hat er noch nicht drauf, das Toreschießen kann er noch ein bisschen besser!

Am Montag lesen Sie:

Mal laut, mal leise - wie Dieter Hecking mich beim VfL nach vorn gebracht hat

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
VfL Wolfsburg
Hat ihm viel zu verdanken: VfL-Flügelflitzer Daniel Caligiuri mit Trainer Dieter Hecking (r.).

Pokalsieger und Vizemeister - Daniel Caligiuri hat mit dem VfL Wolfsburg eine überragende Saison hingelegt. In der WAZ-Serie „Der Cup und der Weg in die Champions League“ blickt der Offensivmann des Fußball-Bundesligisten auf seine bislang beste Spielzeit zurück.

mehr
Mehr aus Aktuell