Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Bald Comeback: Naldo ist wieder auf dem Platz

VfL Wolfsburg Bald Comeback: Naldo ist wieder auf dem Platz

Da staunten die VfL-Fans am Trainingsplatz nicht schlecht: Nur knapp einen Monat nach seiner schweren Verletzung stand Abwehrchef Naldo vom Wolfsburger Fußball-Bundesligisten wieder auf dem Rasen. Gemeinsam mit Reha-Trainer Felix Sunkel und Stürmer Bas Dost drehte er am Dienstag lockere Laufrunden.

Voriger Artikel
Hecking eröffnet das Torwart-Rennen!
Nächster Artikel
Gegen Italien: Julian Draxler legt das 3:0 vor

Erstmals seit der Schulter-OP wieder auf dem Platz: Naldo (r.) mit Reha-Trainer Felix Sunkel und Stürmer Bas Dost.

Erst Ende Februar erhielt Naldo die Schockdiagnose Schultereckgelenksprengung - ein vorzeitiges Saison-Aus wurde kolportiert. Doch plötzlich ist auch ein Einsatz in der Champions League nicht mehr undenkbar (WAZ berichtete). „Alles, was er bisher gemacht hat, war in Ordnung. Jetzt wollen wir ihn nach und nach wieder ins Mannschaftstraining integrieren und dann schauen, wie sein Schmerzempfinden im Zweikampf ist“, erklärte VfL-Coach Dieter Hecking. „Wenn es irgendwie geht, versuchen wir ihn für Real fit zu bekommen. Das Hinspiel ist aber ein sehr unrealistisches Ziel.“ Heißt: Für das Rückspiel am 12. April macht sich Hecking weiter Hoffnungen auf einen Einsatz seines Abwehrchefs im Bernabeu.

Bei Dost (nach überstandenem Mittelfußbruch) war der Plan, dass er am Freitag mit zur Partie in Leverkusen reisen wird. Dieses Vorhaben schloss Hecking zumindest nicht aus: „Wenn überhaupt, dann reicht es aber nur für einen Kurzeinsatz.“ Der Niederländer trainierte am Dienstag erstmals wieder in Fußballschuhen, klagte zuletzt aber vermehrt über Probleme an der Achillessehne. Allerdings, so Hecking: „Bas liegt voll im Zeitplan.“ Verteidiger Dante kommentierte die Fortschritte seines Mitspieler-Duos schwer erfreut: „Die beiden können uns noch sehr weiterhelfen.“

Eine weitere Baustelle ergibt sich durch die Terminierung für das kommende Leverkusen-Spiel am Freitag. Wolfsburgs südamerikanische Nationalspieler Luiz Gustavo und Carlos Ascues müssen am Donnerstagnachmittag direkt nach Leverkusen reisen. Hecking sieht das entspannt: „Das Problem hat der Gegner auch.“ Bei Bayer betrifft der Umstand Chicharito (Mexiko) und Wendell (Brasilien).

mäk/apa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell