Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Auftakt: Mit Bier, ohne Saisonziel

VfL Wolfsburg Auftakt: Mit Bier, ohne Saisonziel

Heute (10.30 Uhr) startet der VfL in die Vorbereitung auf die neue Saison. Aus der ersten Trainingseinheit macht der Wolfsburger Fußball-Bundesligist ein großes Erlebnis für die Fans. Ein offizielles Saisonziel gibt es aber noch nicht.

Voriger Artikel
Hunt: Die neue 10 will in die Champions League
Nächster Artikel
Rodriguez: Man United macht Ernst!

Heute geht‘s wieder los: VfL-Trainer Dieter Hecking (r.) bittet Maximilian Arnold und all seine anderen Spieler zum Start in die Vorbereitung auf die neue Saison.

Um 10 Uhr begrüßt Trainer Dieter Hecking seine Spieler in der Kabine. Nach einer kurzen Besprechung geht es dann raus auf den Platz an der VW-Arena. Nicht mit dabei sind die sieben Wolfsburger WM-Teilnehmer Ivica Olic, Ivan Perisic, Vieirinha, Kevin De Bruyne, Luiz Gustavo, Diego Benaglio und Ricardo Rodriguez. Der verletzte Bas Dost trainiert allein. Dafür gibt es ein Wiedersehen mit Mateusz Klich sowie den ersten Auftritt der Neuzugänge Aaron Hunt und Sebastian Jung.

Extra wegen des Trainingsstarts baut der VfL einen Fanartikel-Stand auf, es wird Bratwurst und Bier verkauft, und Maskottchen Wölfi schaut vorbei. Der VfL selbst schreibt auf seiner Internetseite von einer „Biergartenatmosphäre“ rund um die Arena. „Wir haben den Trainingsauftakt bewusst auf einen Samstag gelegt, um möglichst vielen Fans die Möglichkeit zu geben, die Mannschaft zu empfangen“, erklärt Manager Klaus Allofs.

Neue Spieler, Klamotten von Ausrüster Kappa, Bier und Wurst - doch eines gibt es heute nicht beim VfL: ein Saisonziel. „Da wird es noch keine öffentliche Ansage geben - höchstens, dass wir nicht absteigen wollen“, meint Allofs schmunzelnd. Er begründet die Zurückhaltung: „Wir müssen abwarten, wie unser Kader letztlich aussieht, wie die Vorbereitung läuft und wie sich die Konkurrenten aufstellen. Dann können wir etwas zu den Zielen sagen. Jetzt wäre es pure Dampfplauderei.“

Vor der vergangenen Saison hatte sich die Mannschaft mit einem Mentaltrainer ein Ziel erarbeitet. „Möglich, dass es wieder eine Teambuilding-Maßnahme gibt. Den Zusammenhalt wollen wir weiter fördern“, so Allofs.

rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel