Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Arnold wieder im Anflug auf die Startelf

VfL Wolfsburg Arnold wieder im Anflug auf die Startelf

Der VfL vor seinem ersten Heimspiel in der neuen Fußball-Bundesliga-Saison: Morgen (15.30 Uhr), wenn Eintracht Frankfurt in Wolfsburg gastiert, soll nach der Auftakt-Niederlage in München der erste Sieg her. Und dafür schraubt Trainer Dieter Hecking an seiner Startelf.

Voriger Artikel
Gegen den Ex-Klub: „Das wird komisch“
Nächster Artikel
Nationalelf: Olsen holt Bendtner zurück

Er dürfte morgen beginnen: In München hatte Maxi Arnold nicht in der Startelf gestanden, aber gegen Frankfurt dürfte sich das ändern.

Gestern, beim nicht-öffentlichen Training, ging‘s ordentlich zur Sache. Für den in München schwachen Aaron Hunt ließ Hecking Maxi Arnold in der offensiven Mittelfeld-Reihe wirbeln - neben Kevin De Bruyne (spielte auf seiner Lieblingsposition im Zentrum) und Vieirinha auf der rechten Außenbahn.

Dass Arnold in München nicht von Beginn an spielen würde, darüber hatte Hecking seinen Youngster vorher informiert. „Unser Kader gibt es halt her, dass sich keiner mehr sicher sein kann, dass er am Samstag auf dem Platz steht“, sagt der Trainer. Dass der 20-Jährige bei den Bayern nicht begonnen hatte, habe taktische Gründe gehabt. Auch der Wechsel Arnold für Hunt zur Pause sei deswegen erfolgt. Morgen dürfte es in Sachen Startelf andersherum laufen. Hecking: „Maxi strahlt bei der Arbeit gegen den Ball im Moment noch mehr Aggressivität aus.“

Der Coach fordert von jedem seiner Profis Vollgas, sonst drohe in Zukunft bei dem breit aufgestellten neuen Kader die Bank. Hecking: „Jeder Spieler in unserem Kader muss damit leben, dass er nicht in jedem Spiel von Anfang an spielt.“

Von Beginn an spielt Tor-Opa Ivica Olic, auch sein neuer Konkurrent Nicklas Bendtner bekam gestern ein paar Minuten in der A-Elf - nachdem Co-Trainer Dirk Bremser Holland-Knipser Bas Dost lautstark zusammengefaltet hatte. „Machst du jetzt mit? Oder wie?“, brüllte Bremser. Dost übte daraufhin gesondert weiter - und verließ geknickt den Trainingsplatz...

eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel