Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Arnold ist heiß auf Mailand

VfL Wolfsburg Arnold ist heiß auf Mailand

Was für ein Comeback! Nur fünf Minuten nach seiner Einwechslung durfte Maxi Arnold am Sonntag schon jubeln. Der Youngster des Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg hatte mit seinem 3:0 gegen Freiburg den Schlusspunkt gesetzt - und freut sich jetzt riesig aufs Europa-League-Achtelfinale am Donnerstag (21.05 Uhr) bei Inter Mailand.

Voriger Artikel
Verrückte Geschichte: Ist Bendtner jetzt Lord?
Nächster Artikel
Der Größte: De Bruyne jetzt Liga-Top-Skorer

Freut sich tierisch aufs Spiel am Donnerstag in Mailand: Das Hinspiel gegen Inter hatte Maxi Arnold wegen Rückenproblemen verpasst, im Rückspiel will er auf jeden Fall dabei sein.

Das Hinspiel hatte er verpasst, weil er sich vor der Pokalpartie bei RB Leipzig eine Rückenverletzung zugezogen hatte. „Es wird noch ein bisschen dauern, bis es ganz weg ist“, sagt der schussgewaltige Mittelfeldspieler und gibt zu: „Es tat echt weh, beim Hinspiel gegen Inter zuschauen zu müssen. Obwohl es mir so schwer viel, von außen zuzuschauen, überwog natürlich die Freude über unseren Sieg.“

Wenn jetzt das Rückspiel im großen Giuseppe-Meazza-Stadion steigt, will er dabei sein. Arnold: „Ich hoffe, dass ich dabei sein kann, dass mir mein Rücken keinen Strich durch die Rechnung macht - und ich dieses Spiel genießen kann.“

Gegen Freiburg hat er sich wieder in den Blickpunkt gespielt. „Ich bin zufrieden“, meint er schmunzelnd. Ernsthafter wird seine Miene, wenn er über seine Verletzung spricht. Beim letzten Training vor dem Pokalspiel bei RB hatte er die Einheit abbrechen müssen. „Mit 20 Jahren schon Rücken zu haben - das ist nicht so gut“, erklärt Arnold und fügt hinzu: „Beim Bremen-Spiel war es noch gut, aber einen Tag später war es katastrophal.“

Doch das ist jetzt wieder vergessen - mit Arnold und auch Ivan Perisic (fiel lange mit Adduktoren-Problemen aus) hat Dieter Hecking jetzt im Mittelfeld noch mehr die Qual der Wahl. Der Coach gut gelaunt: „Die Jungs machen es mir richtig schwer - aber darüber will ich mich nicht beklagen.“

eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell