Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Arena erneut nicht voll, aber Stimmung stimmt

Gewinner der AZ/WAZ-Aktion feiern – VW-Chef Müller dabei Arena erneut nicht voll, aber Stimmung stimmt

Mit dem „Bus zu Bas“ oder „Die letzte Loge ist für dich“ - am Mittwoch durften die Gewinner der AZ/WAZ-Aktionen ihre tollen Preise einlösen. 30 Fans wurden von zu Hause mit dem Mannschaftsbus abgeholt, 15 sahen die VfL-Partie gegen Eindhoven gar in einer Loge.

Voriger Artikel
VfL 2:0 gegen Eindhoven: Dost und Kruse treffen
Nächster Artikel
Wichtiges Statement: VW-Chef Müller zum ersten Mal im Stadion

Fieberte auf der Tribüne mit: Der neue VW-Chef Matthias Müller (M.) mit seiner Lebensgefährtin Barbara Rittner.

Über Hillerse, Calberlah, Brackstedt und Vorsfelde steuerte der Luxus-Bus die VW-Arena an, die Stimmung war schon weit vor dem Anpfiff prächtig. Nicht anders war es in einer feinen VfL-Loge, in der die Amateur-Fußballer des SV Jembke den Königsklassen-Abend genießen durften und von da aus miterleben konnten, dass die Gesänge trotz der erneut vielen leeren Plätze in der Arena wie schon beim Champions-League-Auftakt gegen ZSKA Moskau gut war. Das bekam auch der neue VW-Chef Matthias Müller mit, der neben VfL-Aufsichtsratschef und VW-Vorstand Francisco Garcia Sanz mitfieberte.

23.400 Anhänger waren gekommen, gegen die Russen waren nur 20.200 da. Manager Klaus Allofs: „Wir sind nach diesem Spiel Maßnahmen angegangen. Mit der Zuschauerzahl diesmal bin ich absolut zufrieden.“

Und die, die am Mittwochabend gekommen waren, brüllten gefühlt noch lauter als bei Bundesliga-Spielen, in denen die Arena fast immer voll ist. Mit ein Grund, warum es so laut war: Vorm Anpfiff hielt der Capo (Vorsänger, steht in der Nordkurve) über das Stadionmikro eine emotionale Ansprache, in der er die Fans pushte, sie motivierte, gerade in Zeiten des VW-Abgas-Skandals Verbundenheit zwischen Stadt, Verein und Werk zu zeigen.

Nicht schön wiederum: Die PSV-Anhänger sorgten für reichlich Rauch. Schon vorm Anpfiff wurde Pyrotechnik gezündet, nach rund 20 Minuten war das erneut so.

eh/tik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell